TreeSize Free logo

TreeSize Freev4.0Verzeichnisgrößen und Speicherfresser schnell erfassen

Version 4.0.3 Veröffentlicht am 15.05.2017

Bugfix: Wie in vorherigen Versionen von TreeSize Free, wird bei der Ermittlung des Datums der letzten Änderung eines Ordners nun der letzte Änderungszeitpunkt aller im Ordner enthaltenen Elemente wieder berücksichtigt.

Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden umgesetzt.

 

Version 4.0.2 Veröffentlicht am 28.04.2017

Bugfix: Bei Verwendung der Ribbon-Multifunktionsleiste konnte TreeSize Free unter Umständen einfrieren und nicht mehr auf Benutzereingaben reagieren oder die Meldung anzeigen, dass kein Speicher mehr zur Verfügung stehe. Dieser Fehler wurde behoben.

Einige wenige Nutzer bevorzugen die alte Toolbar-Oberfläche der V3 gegenüber der modernen Ribbon-Multifunktionsleiste. Um die alte Oberfläche zu aktivieren, können Sie nun TreeSizeFree.exe mit diesen Kommandozeilen-Parametern aufrufen: /UseRibbonUI false. Weitere Informationen hierzu finden sich in der Knowledge Base unter http://www.jam-software.de/knowledgebase/7085

Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden umgesetzt.

 

Version 4.0.1 Veröffentlicht am 03.04.2017

Bugfix: Benutzereinstellungen für die Ribbon-Multifunktionsleiste werden nun gespeichert und beim nächsten Start von TreeSize Free wiederhergestellt.

Bugfix: Die portable Version erstellt von sich aus nun keinen Eintrag im Kontextmenü des Windows Explorers mehr. Nutzer können den Kontextmenüeintrag weiterhin über die Registerkarte "Optionen" aktivieren.

Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden umgesetzt.

 

Version 4.0 Veröffentlicht am 27.03.2017

TreeSize Free bietet das aus TreeSize Professional und Personal bekannte hierarchische Kacheldiagramm zur Visualisierung der Speicherplatz-Nutzung.

oDas Kacheldiagramm kann über die Schaltfläche „Kacheldiagramm anzeigen“ auf der Registerkarte „Ansicht“ ein- oder ausgeblendet werden.

oSie können das Kacheldiagramm anpassen und den Fokus auf  für sie persönlich relevante Daten legen. Auf der Registerkarte „Kacheldiagramm“ können Sie hierzu den Detailgrad und die angezeigten Elemente einstellen.

oDas Kacheldiagramm kann auch interaktiv verwendet werden: Verwenden Sie das Mausrad, um den gezeigten Ausschnitt zu verkleinern oder zu vergrößern. Klicken Sie doppelt auf einen Ordner, um zu diesem zu navigieren, oder lassen Sie die Maus einfach nur über einem Element schweben, um spezifische Details anzuzeigen.

TreeSize Free verwendet die im Windows 10 Explorer und MS Word eingesetzte Ribbon-Multifunktionsleiste.

TreeSize Free ist nun auch im Windows Store verfügbar und ersetzt dort TreeSize Touch

TreeSize Free nutzt für die touch-optimierte Oberfläche nun ein modernes, an das Aussehen von UWP-Apps angelehntes Design.

oAusblendbare Overlay-Menüs und der neue Optionen-Dialog vergrößern den effektiv zur Verfügung stehenden Arbeitsbereich.

oDie touch-optimierte Oberfläche wird nun in einem Fenster dargestellt. Dieses Fenster kann, wie von anderen Store Apps für Windows 10 bekannt, verschoben und in der Größe angepasst werden.

oDie Historie der zuletzt untersuchten Pfade ist nun auch auf der touch-optimierten Oberfläche verfügbar.

Die Unterstützung für hochauflösende Monitore wurde sowohl für die klassische, als auch die touch-optimierte Benutzeroberfläche verbessert.

Die Geschwindigkeit beim Scan von Mobilgeräten wurde signifikant erhöht.

TreeSize Free unterstützt nun das gleichzeitige Selektieren von mehreren Objekten im Verzeichnisbaum für Handys und andere mobile Geräte.

Bugfix: Das Layout für gedruckte Exporte wurde überarbeitet. Die Spaltenbreite ist nun wieder so gewählt, dass die verfügbare Breite eines A4-Blattes im Hochformat korrekt genutzt wird.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

Bitte beachten Sie: Die Unterstützung für Windows XP wurde eingestellt. Nutzer von Windows XP können jedoch weiterhin TreeSize Free V3.4.5 (stabil) verwenden.

Bitte beachten Sie: Die Unterstützung für U3-Sticks wurde beendet, da die Entwicklung dieses Systems von der U3-Gruppe bereits im Juni 2010 eingestellt wurde. Im Download-Bereich steht die ZIP-Datei TreeSize Free Portable zur Verfügung. Die ZIP-Datei kann ohne U3-Launchpad direkt vom USB-Speicher aus gestartet werden.

 

Version 3.4.5 Veröffentlicht am 16.02.2016

Bugfix: Beim Expandieren eines Ordners konnte es zu unerwarteten Sprüngen einer Spalte kommen. Dieses Darstellungsproblem wurde korrigiert.

Bugfix: Die Statusleiste zeigt nun wieder korrekte Prozentwerte an.

Bugfix: Die Kopfzeile der Details-Ansicht wird nun wieder korrekt aktualisiert, wenn in der Benutzeroberfläche zwischen "Größe" und "Prozent" umgeschaltet wird.

Bugfix: Der Eintrag "Umbenennen" wurde wieder ins Kontextmenü aufgenommen.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden umgesetzt.

 

Version 3.4.4: Veröffentlicht am 07.01.2016

Das Hilfe-Menü in TreeSize Free bietet nun eine integrierte Feedback-Funktion.

Bugfix: TreeSize Free fror unter Umständen während eines Scanvorgangs ein und reagierte nicht mehr auf Benutzereingaben. Dieser Fehler wurde behoben.

Bugfix: TreeSize Free zeigt nicht mehr länger "Dekomprimieren" im Kontextmenü von Sparse-Dateien an, außer sie sind bereits NTFS komprimiert.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.4.3: Veröffentlicht am 30.11.2015

Die Zeilengröße im Verzeichnisbaum wurde auch für eine Bildschirmanzeige von 125% optimiert.

Bugfix: Nach einem Scan ist der Verzeichnisbaum jetzt immer korrekt sortiert.

Bugfix: TreeSize Free fror unter Umständen während eines Scanvorgangs ein und reagierte nicht mehr auf Benutzereingaben. Dieser Fehler wurde behoben.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.4.2: Veröffentlicht am 05.11.2015

Bugfix: Ein Fehler beim Ausführen von Drag-and-Drop-Operationen wurde behoben.

 

Version 3.4.1: Veröffentlicht am 04.11.2015

Bugfix: TreeSize Free stürzt nicht mehr ab, falls eine Dateioperation auf einem Element ausgeführt werden soll, das außerhalb der Anwendung gelöscht wurde. Stattdessen wird die Anzeige invalider Dateien und Ordner synchronisiert.

Bugfix: Im Filter-Dialog ist jetzt eine kontextsensitive Hilfe verfügbar.

Bugfix: Die Aktualisierung der Statusbar während des Scan-Vorgangs funktioniert jetzt wieder korrekt.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.4: Veröffentlicht am 12.10.2015

TreeSize Free unterstützt jetzt das Scannen an den Rechner angeschlossener Smartphones und Mobilgeräte.

Lokale Dropbox-, Google Drive- und Microsoft OneDrive-Ordner werden nun automatisch erkannt und können mit einem Klick gescannt werden.

Beim Umschalten zur touch-optimierten Ansicht wird TreeSize Free nicht mehr neu gestartet.

Ab Windows 10 erkennt TreeSize Free optional, ob das System im Tablet-Modus ausgeführt wird und schaltet automatisch in der touch-optimierten Ansicht.

Die touch-optimierte Ansicht bietet nun ein Kontextmenü für Dateien und Ordner.

In der touch-optimierten Ansicht kann nun ein Drucker angewählt werden.

Die Performance beim Expandieren von Verzeichnissen wurde verbessert

Bugfix: lang andauernde Operationen können abgebrochen werden

Bugfix: Beim Neustart von TreeSize Free  als Administrator werden Spalteninformationen wieder korrekt persistiert.

 

Version 3.3.2: Veröffentlicht am 26.03.2015

Bugfix: Ein Fehler beim Anzeigen des Kontextmenüs für mehrere selektierte Elemente wurde behoben.

 

Version 3.3.1: Veröffentlicht am 24.03.2015

Bugfix: Die Stabilität der Suche im Verzeichnisbaum wurde weiter verbessert.

Bugfix: Bei einigen Laufwerken kam es während des Einlesens der MFT (Master File Table) zu Fehlern. Dies wurde behoben.

Bugfix: Ein Klick auf die leere Fläche im Verzeichnisbaum der touch-optimierten Benutzeroberfläche führt nun nicht mehr dazu, dass Elemente ausgewählt werden.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.3: Veröffentlicht am 16.02.2015

TreeSize Free stellt nun für Windows 8.0 und höher optional eine Touch-optimierte Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Die Scan-Performance wurde insbesondere für SSD-Festplatten stark gesteigert.

Die gemeinsame Größe selektierter Einträge wird jetzt in der Statusleiste angezeigt.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.2.1: Veröffentlicht am 27.10.2014

Die Scan-Performance auf langsamen HDD-Platten wurde verbessert.

Bugfix: Kleinere Probleme beim Scannen von Netzlaufwerken auf nicht-Windows Servern wurden behoben.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.2: Veröffentlicht am 30.09.2014

TreeSize Free  unterstützt jetzt das Scannen von Netzlaufwerken (ausgenommen Windows Server oder Netzlaufwerke in einer Windows-Domäne).

Bugfix: Nach dem Löschen einer Datei mittels Shift+Entf wird der Verzeichnisbaum nun wieder ordnungsgemäß aktualisiert.

Bugfix: Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.1.1: Veröffentlicht am 01.09.2014

Bugfix: In einigen Fällen kam es beim Scannen lokaler NTFS-Laufwerke zu unerwarteten Fehlern, die dazu führten, dass der Scan nicht richtig ausgeführt wurde.

Bugfix: Das Aktualisieren eines einzelnen Ordners im Verzeichnisbaum führt nicht länger zu einem Refresh des kompletten Scans.

Bugfix: Das Löschen eines Ordners mittels Entf-Taste unter Windows Vista funktioniert nun wieder.

Bugfix: Die Symbolleiste flackert nun nicht mehr, wenn die Fenstergröße verändert wird.

 

Version 3.1: Veröffentlicht am 12.08.2014

TreeSize Free ermöglicht nun die Auswahl mehrerer Dateien gleichzeitig, beispielsweise um diese zu löschen oder zu verschieben.

Innerhalb des Verzeichnisbaumes kann jetzt nach Ordnern gesucht werden.

Die Einträge im "Optionen"-Menü wurden kategorisiert.

Um immer mit Administratorenrechten zu starten, kann unter "Optionen > Anwendung" nun die Option "Diese Anwendung immer als Administrator starten" ausgewählt werden.

Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 3.0.1: Veröffentlicht am 03.04.2014

Bugfix: Das [Datei]-Element auf oberster Ebene wird jetzt wieder angezeigt.

Bugfix: Nach dem Löschen von Dateien über das Kontextmenü oder die Entf-Taste wird die Baumansicht nun automatisch aktualisiert.

Das Spaltenlayout gedruckter Berichte wurde korrigiert.

 

Version 3.0: Veröffentlicht am 10.03.2014

TreeSize Free kann nun in einen Modus mit Spalten umgeschaltet werden, in dem detailliertere Informationen über jeden Ordner und jede Datei angezeigt werden.

oZwischen dem neuen und dem klassischen Modus kann mittels "Details anzeigen" im Menü "Ansicht" und der entsprechenden Schaltfläche in der Symbolleiste umgeschaltet werden.

oDurch einen Rechtsklick auf die Kopfzeile können Spalten ein- oder ausgeschaltet werden.

oDer Verzeichnisbaum kann nach einer Spalte sortiert werden indem der jeweilige Spaltenkopf angeklickt wird.

oDie zusätzlichen Größen-Informationen links neben dem Namen können durch Anwählen von "Ansicht > Details anzeigen > Größen-Informationen in Spalte Name nicht anzeigen" ausgeblendet werden.

TreeSize Free verwendet nun die Master File Table (MFT) zum Scannen lokaler NTFS Laufwerke, um die Scan-Geschwindigkeit insbesondere auf Magnetplatten zu steigern. Die MFT kann nur verwendet werden, wenn TreeSize als Administrator gestartet wurde.

Die Symbolleiste passt nun die Größe ihrer Symbole an die Breite des Fensters an.

Die neue Option "Neben Datumswerten auch die Uhrzeit anzeigen" ermöglicht die Ausgabe genauerer Zeitstempel (z.B. bei "Letzte Änderung" oder "Letzter Zugriff").

Bugfix: Nach dem Deaktivieren von "Optionen > TreeSize im Explorer Kontextmenü des Benutzers anzeigen" wird der Menüpunkt für TreeSize Free nun in jeder Windows-Version korrekt aus dem Kontextmenü des Windows Explorer entfernt.

Bugfix: TreeSize Free stürzt nicht mehr ab, wenn in den Windows Anzeige-Einstellungen eine Skalierung von mehr als 200% eingestellt ist.

Weitere kleinere Verbesserungen und Bugfixes wurden eingearbeitet.

 

Version 2.7: Veröffentlicht am 31.12.2012

Der "Filter" Dialog im Menü "Optionen" wurde erweitert:

oZusätzlich zu einem Filter, der bestimmt, welche Dateien einbezogen werden sollen, können nun auch Ausschlussfilter definiert werden. Dies ist nützlich, um bestimmte Ordner oder Dateien dauerhaft aus TreeSize Free Scans auszuschließen.

oEs kann nun festgelegt werden, ob ein normaler Vergleich unter Berücksichtigung der Maskenzeichen * und ? durchgeführt werden soll, ob ein exakter Vergleich durchgeführt werden soll oder das Muster als regulärer Ausdruck gewertet werden soll.

oEs kann festgelegt werden, ob das Muster auf den Namen oder den gesamten Pfad angewendet werden soll.

Das Kontextmenü bietet nun die Möglichkeit, einen Ordner temporär aus dem Verzeichnisbaum zu entfernen oder dauerhaft aus Scans auszuschließen.

Weitere kleinere Verbesserungen wurden eingearbeitet.

 

Version 2.6: Veröffentlicht am 15.10.2011

Wird TreeSize Free als Administrator gestartet, ist es nun in der Lage die Größe von Verzeichnissen zu berechnen, auf die man normalerweise keinen Zugriff hat, z.B. "C:\System Volume Information". Dies sollte zu genaueren Resultaten führen und untergräbt nicht die Windows Sicherheit, da Dateien dadurch nicht automatisch auch gelesen werden können. Bitte beachten Sie, dass die Personal und Professional Edition noch genauere Resultate liefern können, da sie zusätzlich NTFS Alternate Data Streams und Hardlinks berücksichtigen können.

Die Option "Dateien im Verzeichnisbaum anzeigen" erlaubt es Ihnen festzulegen, ob einzelne Dateien im Verzeichnisbaum angezeigt werden sollen oder nicht.

Es ist nun möglich, über das Kontextmenü eines Ordners die NTFS-Kompression auf diesen Verzeichniszweig anzuwenden oder diesen zu dekomprimieren.

Zwei Schaltflächen wurden der Symbolleiste hinzugefügt, mit denen man wie im Windows Explorer vor und zurück navigieren kann.

Die Operationen "Einblenden bis Ebene xxx" finden sich nun im Kontextmenü jedes Ordners. Eine neue Option erlaubt es festzulegen, ob das Einblenden auch auf die Einträge [Dateien] angewendet wird.

Weitere kleinere Verbesserungen wurden eingearbeitet und die Geschwindigkeit wurde gesteigert.

 

Version 2.5.1: Veröffentlicht am 16. November 2010

Die Geschwindigkeit beim Expandieren vieler Ordner über das neue Menü "Einblenden" wurde gesteigert, wenn dabei viele Dateien eingeblendet wurden.

Der Fortschritt des Scans wird nun in der Windows 7 Taskleiste angezeigt.

 

Version 2.5: Veröffentlicht am 08. November 2010

TreeSize Free kann nun die NTFS Kompressionsrate im Verzeichnisbaum anzeigen. Dies fügt TreeSize Free die Hauptfunktion unseres eingestellten Tools NTFSRatio hinzu.

Eine neue Option erlaubt es, komprimierte Ordner in blauer Farbe darzustellen. Ordner, die nur teilweise komprimiert sind, werden in dunkelblau dargestellt.

Es ist nun möglich, im Verzeichnisbaum Dateien und Ordner umzubenennen. Dies kann über das Kontextmenü oder die Taste F2 geschehen.

Ein neuer Menüpunkt "Einblenden" im Hauptmenü und dem Kontextmenü des Wurzelverzeichnisses erlaubt das Aufklappen aller Unterordner bis zu einer bestimmten Ebene.

Ein laufender Scan kann nun mittels "Datei > Scan abbrechen" angehalten werden.

Die Anordnung der Menüpunkte im Hauptmenü wurde überarbeitet.

Die Unterstützung für Windows 2000 wurde beendet, da Microsoft seinerseits die Unterstützung hierfür im Juli 2010 eingestellt hat. TreeSize Free V2.4, das noch kompatibel mit Windows 2000 ist, bleibt auf unserer Internetseite verfügbar.

Weitere kleinere Verbesserungen wurden eingearbeitet.

 

Version 2.4: Veröffentlicht am 10. Februar 2010

Unterstützung für Drag und Drop Operationen wurde hinzugefügt. Diese funktionieren sowohl innerhalb der Verzeichnisbaums als auch mit dem Windows Explorer.

"Ansicht > Optionen > Datei-Filter" zeigt nun eine Dialogbox an, die das komfortable Anpassen des Filters erlaubt.

Die Punkte "Neue Instanz von TreeSize Free (Ctrl+N)" und "Drucker einrichten" wurden dem "Datei"-Menü hinzugefügt.

Der Menüpunkt "Mit TreeSize untersuchen" wurde dem Kontextmenü hinzugefügt. Er erlaubt das Starten einer neuen Instanz von TreeSize Free, deren Wurzelverzeichnis das aktuell selektierte Verzeichnis ist.

Das Kontextmenü des Windows Explorers wird nun auch für die [Dateien] Elemente im Verzeichnisbaum angezeigt. Das angezeigte Kontextmenü wird dabei auf alle Dateien angewendet, die unter diesem Element zusammengefasst sind.

Das Expandieren aller Elemente mit Hilfe des Kontextmenüs ist nun wesentlich schneller.

Das Windows Start-Menü enthält nun einen Eintrag, der TreeSize Free unter Windows Vista und später mit administrativen Privilegien starten kann.

Mit der neuen Option "Untersuchung mit nur einem Thread" unter "Ansicht > Optionen" kann TreeSize Free angewiesen werden, die Untersuchung des Verzeichniszweigs mit nur einem Thread vorzunehmen. Dies minimiert den Einfluss der Untersuchung auf die Performance Ihres Systems.

Bugfix: Wenn eine selektierte Datei gelöscht und anschließend das übergeordnete Element zugeklappt wurde, konnte eine Fehlermeldung erscheinen.

Bugfix: Die Einstellungen wurden bei der Deinstallation nicht korrekt vom System entfernt.

 

Version 2.3.3: Veröffentlicht am 03. Juli 2009

Bugfix: Wenn eine einzelne Datei gelöscht wurde und anschließend der Ordner zugeklappt wurde, konnte ein Fehler auftreten falls zu diesem Zeitpunkt kein anderes Element selektiert war.

Einige kleinere Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Version 2.3.2: Veröffentlicht am 24. Juni 2009

Bugfix: In einigen Fällen war das Wurzelverzeichnis in TreeSize nicht aufklappbar.

 

Version 2.3.1: Veröffentlicht am 18. Mai 2009

Ordner ohne Unterordner sind jetzt ebenfalls aufklappbar und zeigen die Dateien an, genauso wie die [Dateien] Elemente.

Weitere kleinere Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Version 2.3: Veröffentlicht am 22. Apr 2009

Die [Dateien] Elemente im Verzeichnisbaum können jetzt ebenfalls aufgeklappt werden und zeigen dann die einzelnen Dateien.

Der Farbverlauf, der im Hintergrund jedes Ordners dessen Größe visualisiert, kann nun im Menü "Optionen" farblich angepasst werden.

Die Anzahl der angezeigten Nachkommastellen kann nun im Menü "Ansicht" angepasst werden.

Die Einstellungen werden nun in einer XML-Datei statt der Windows Registry gespeichert.

TreeSize Free verwendet jetzt bis zu zwei Threads zum Scannen der Platte statt einem. Bei der Personal und Professional Edition ist die Anzahl der Threads nicht limitiert und wird während des Scans automatisch der Systembelastung angepasst.

Bugfix: Wurde die Sortierung nach Ende des Scans verändert, so waren zu diesem Zeitpunkt nicht aufgeklappte Order nach dem Aufklappen nicht richtig sortiert.

Die Geschwindigkeit der Scans wurde erhöht.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 
Version 2.2.1: Veröffentlicht am 19. Mai 2008

Bugfix: Der Menüeintrag, der mit Hilfe von Ansicht / Optionen / TreeSize im Explorer Kontextmenü anzeigen erzeugt wurde, hat nicht funktioniert.

Bugfix: Auf einigen Systemen funktionierte die Deinstallation nicht.

 

Version 2.2: Veröffentlicht am 9. Mai 2008

TreeSize Free kann jetzt beim Scannen der Festplatte mit Pfaden umgehen, die aus mehr als 255 Zeichen bestehen.

Die Kompatibilität mit 64Bit Systemen wurde verbessert.

TreeSize Free zeigt nun optional einen langer Tooltip mit detaillierte Informationen zu jedem Ordner an (Ansicht / Optionen), sobald der Mauszeiger eine kurze Weile auf einem Ordner verweilt.

TreeSize Free beinhaltet nun einen Option um den Kontextmenu Eintrag "TreeSize Free" im Windows Explorer nicht mehr anzuzeigen (Ansicht / Optionen). Dies ist nun eine Benutzer-bezogene Einstellung.

Das Hilfe-System wurde von der "Liesmich.txt" auf ein HTML-basiertes Hilfe-System umgestellt.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

Der Support für Windows 9x/ME wurde mit dieser Version eingestellt. Für Benutzer dieser Windows Versionen stellen wir weiterhin TreeSize Free V2.1 zur Verfügung.

 

Version 2.1: Veröffentlicht am 7. Mai 2007

Mit der neuen Option 'Zeige Fehlermeldungen' (Optionen | Ansicht) können Sie nun auswählen, ob eine Fehlermeldung ausgegeben werden soll, wenn während des Scans ein Fehler auftrat (z.B. Zugriffsverweigerung beim Versuch, auf ein Verzeichnis zuzugreifen).

Es wurde eine neue Schaltfläche der Toolbar hinzugefügt, die angewählte Verzeichnisse direkt im Windows Explorer öffnet.

Der Dialog "Verzeichnis auswählen" (Datei | Verzeichnis auswählen) verfügt nun über eine Textbox, in der man das zu scannende Verzeichnis direkt eingeben kann, anstatt über den Verzeichnisbaum danach zu suchen.

Der "[Dateien]" Knoten im Verzeichnisbaum bietet nun auch ein Kontextmenü mit dem Eintrag, den Ordner mit den ausgewählten Dateien direkt im Windows Explorer zu öffnen.

Der Kontextmenüeintrag 'Zähle Ordner' wurde in 'Anzahl Unterordner' umbenannt und ist nun in allen gescannten Unterordnern verfügbar, nicht nur im Wurzelverzeichnis.

Bug Fix: Wurde ein Wechseldatenträger gescannt, und TreeSize fand nach dem Restart heraus, dass der Datenträger nicht mehr verfügbar ist, wurde früher eine Fehlermeldung ausgegeben. Jetzt wird das fehlende Laufwerk einfach ignoriert.

 

Version 2.0: Veröffentlicht am 14. März 2007

TreeSize Free wurde komplett umgeschrieben und verwendet denselben Quellcode, wie die neueste Version von TreeSize Professional.

Scans werden viel nun viel schneller durchgeführt.

Die Ansicht kann nun auch Dateigrößen in GB und die Anzahl der Dateien darstellen.

Pfadangaben in Unicode werden nun unterstützt.

Bei der Berechnung des zugewiesenen Speicherplatzes wird nun die NTFS-Komprimierung berücksichtigt.

Die kleine Balkenanzeige für die Dateigröße wurde durch ein Balkendiagramm ersetzt.