TreeSize Changelog

Was gibt's Neues in TreeSize?

Welche neuen Features kommen demnächst dazu?

Ihre Meinung zählt. Entscheiden Sie mit über die zukünftigen Features von TreeSize. Hier geht es zur Abstimmung.

Version 8.0

  • Die Komponente zur Verwaltung des Installationsschlüssels wurde erneuert. Dies behebt Probleme, die einige Kunden in Zusammenhang mit der Windows-Sicherheits-Option Address Space Layout Randomization (ASLR) beobachtet haben, sowie mit der Sicherheits-Software Carbon-Black und Lumension Endpoint Protection. Alle Kunden benötigen daher für V8 neue Installationsschlüssel, die Sie in unserem Kundenbereich erhalten.
  • Ein neuer Dialog zur Auswahl von Scan Zielen wurde hinzugefügt. Auch komplexe Pfade und URLs können nun mit wenigen Klicks zusammengestellt werden.
  • Eine Such-Box am oberen Rand des Hauptfensters (verfügbar ab Windows 10), sowie im Optionen-Dialog, erlaubt es nun, schnell und komfortabel nach Aktionen oder Einstellmöglichkeiten zu suchen.
  • Die Scans von Netzlaufwerken sind jetzt um bis zu zehnmal schneller.
  • Ausdrücklich hinzugefügte Netzlaufwerke und UNC-Pfade werden nun in der Laufwerksübersicht auch dann angezeigt, wenn sie aktuell nicht erreichbar sind.
  • Die Funktion, die Ansicht auf eine Dateiendung einzuschränken, wurde verbessert und erlaubt nun zusätzlich die Einschränkung auf eine komplette Dateigruppe.
  • Die Spalte "Name" wird in allen Listen nicht mehr aus dem sichtbaren Bereich herausgescrollt. Das vereinfacht die Betrachtung von Tabellen mit vielen aktivierten Spalten.
  • Die Bildschirm-Skalierung bei mehreren Monitoren mit unterschiedlicher Auflösung wurde verbessert.
  • Wird ein mit Bitlocker gesperrtes Laufwerk untersucht, so erscheint nun automatisch der Dialog zur Eingabe des Passworts, falls dieses noch nicht entsperrt ist.
  • Bugfix: Die Fortschrittsanzeige beim Vergleich eines Scans mit einem anderen Pfad beginnt nun bei null, statt bei der Anzahl der Dateien im ursprünglichen Scan.

Verzeichnisbaum

  • Die kleine Fortschrittsanzeige im Verzeichnisbaum wurde optisch modernisiert. Sie skaliert jetzt korrekt auf hochaufgelösten Monitoren, für die die Windows Bildschirmskalierung aktiviert ist.
  • Eine im Verzeichnisbaum selektierte Datei wird nun durch Drücken der Eingabetaste geöffnet oder ausgeführt.

Details-Liste

  • In der Details-Liste können nun Checkboxen für die einzelnen Elemente angezeigt werden, um komplexe Selektionen zu vereinfachen. Auf diese Selektionen können anschließend Datei-Operationen wie Kopieren, Verschieben, Umbenennen oder Löschen angewendet werden.
  • Das Hintergrund-Kontextmenü der Details-Liste wurde erweitert und erlaubt nun weitere Aktionen, wie das Erstellen eines neuen Ordners.
  • Die Dateivorschau auf der rechten Seite der Details-Liste und auf den Suchergebnissen der Dateisuche zeigt nun mehr Metadaten an, wie z.B. “Dateiversion” oder "Zuletzt gespeichert von" für Office Dokumente.
  • Für EML-, EXE- und DLL-Dateien zeigt die Spalte "Autor" nun Werte an, sofern diese in der Datei verfügbar sind.

Diagramme

  • Alle Diagramme, die einen Ausschnitt aus der Verzeichnishierarchie anzeigen, verfügen jetzt über eine Schaltfläche, mit der in der Hierarchie eine Ebene nach oben navigiert werden kann. Wie gewohnt kann mittels eines Doppelklicks in der Hierarchie nach unten navigiert werden.
  • Die Historie kann nun optional auch Größen von älteren Scans anzeigen, bei denen verschiedene Filter in den Scan Optionen verwendet wurden und somit die Ergebnisse möglicherweise nur begrenzt vergleichbar sind. Die neue Option "Scan-Filter ignorieren" befindet sich in der Ribbonleiste "Historie" unter "Anzeigen".
  • In der Statistik zum Dateialter wurde ein Fehler bei der angezeigten Dateianzahl behoben.
  • Die Kreis-, Balken- und Kacheldiagramme berücksichtigen nun auch eine Einschränkung auf eine Dateiendung oder einen Benutzer und zeigen somit dieselben Werte wie der Verzeichnisbaum und die Details-Ansicht.

SharePoint

  • TreeSize unterstützt nun auch Multi-Faktor Authentisierung beim Zugriff auf SharePoint Online.
  • Die Anzahl der Versionen von Dateien auf einem SharePoint werden nun in der entsprechenden Spalte der Details-Liste korrekt angezeigt.
  • Bei der Untersuchung von SharePoint Servern werden die Datei-Attribute jetzt korrekt ermittelt.
  • Für Dateien und Ordner auf SharePoint Servern werden in der Spalte "Beschreibung" nun verfügbare Werte angezeigt.
  • TreeSize unterstützt jetzt auch die Anzeige des freien sowie des insgesamt verfügbaren Speicherplatzes auf SharePoint Seiten.

Amazon S3

  • Die Syntax zum Scannen aller verfügbaren Amazon S3 Buckets wurde geändert von s3:// zu s3://*, um konsistenter mit vergleichbaren Anwendungsfällen zu sein. Wenn Sie Zugangsdaten als Teil der URL verwenden möchten, nutzen Sie die Syntax: s3://Key:Hiddenkey@*
  • Vom Amazon S3 Storage können nun auch Ordner gelöscht werden, die nicht leere Unterordner enthalten.

SSH / Linux Scans

  • Die verfügbaren Datei-Operationen für SSH Scans wurden erweitert. So ist es nun z.B. möglich neue Ordner in untersuchten SSH Strukturen zu erzeugen.
  • SSH Scans unterstützen nun den ECDSA host key Algorithmus.
  • Die Spalte "Berechtigungen" zeigt nun auch für SSH Scans die Datei-Berechtigungen an und nutzt dafür das gängige Format im Linux/Unix-Bereich. Dies gilt für alle Listen, in denen die "Berechtigungen" Spalte zur Verfügung steht ("Details", Top 100 Dateien", Ergebnislisten der Dateisuche).

Export

  • Spaltenüberschriften werden bei Text-Exporten und E-Mail-Exporten im Textformat nicht länger abgeschnitten. Stattdessen werden sie auf mehrere Zeilen umgebrochen, falls nötig.
  • Der Dateiexport im HTML-Format beinhaltet nun alle Grafiken in der HTML-Datei. Zuvor waren Grafiken als einzelne Dateien neben der .html Datei abgelegt, nun sind sie eingebettet. Diese Änderung ermöglicht es Exporte komfortabel zu verschieben oder weiterzugeben, da nur noch eine einzelne Datei betroffen ist. Aus technischen Gründen erhöht sich hierbei die Laufzeit für HTML-Exporte und die Speichergröße der resultierenden HTML-Datei.
  • Bei der Auswahl der Optionen für den Export kann nun ausgewählt werden, ob zusätzlich ein Element "[Dateien]" für jedes Verzeichnis exportiert werden soll.
  • Die für PDF-Exporte verwendete Schriftart orientiert sich nun an den Systemeinstellungen und der aktuellen Anwendungssprache. Hierdurch können nun auch asiatische Schriften korrekt nach PDF exportiert werden.
  • Die Größenangaben in den exportierten Daten berücksichtigen nun auch einen in der Oberfläche eingestellten Filter auf eine Dateiendung oder einen Nutzer.

Kommandozeile (Nur Professional Edition)

  • Mittels der Parameter /EXCEL /APPENDTOFILES False lassen sich beim Export existierende Excel-Dateien nun komplett überschreiben.
  • Der neue Parameter /EXPORTTITLE ermöglicht es, die Titelzeile in Exporten zu konfigurieren. Der Parameter /TITLE kann weiterhin verwendet werden, um bei einem einzelnen Scan den Pfad durch einen eigenen Text zu ersetzen, oder den Namen einer benutzerdefinierten Dateisuche zu ändern.
  • Beim Export in eine Excel-Datei via /EXCEL kann der Parameter /APPENDTOFILES nun zusammen mit /SHEETNAME verwendet werden, um die Daten an das angegebene Sheet anzuhängen.
  • Der neue Parameter /IMPORTPATTERNS ermöglicht es Filter aus einer Datei zu laden.
  • Der Parameter /DATE ergänzt jetzt für XML-Exporte das Datum vor der Dateiendung .XML.ZIP, und nicht wie zuvor zwischen .XML und .ZIP.
  • PDF Dateien werden nun wieder korrekt als Anhang zu E-Mail Exporten mit mehreren Scans angefügt (bei Exporten über die Kommandozeile).
  • Beim Excel-Export über die Kommandozeile wird nun in das aktuelle Arbeitsverzeichnis exportiert, falls anstelle eines expliziten Pfades nur ein Dateiname für die Export-Datei angegeben wurde.

Datei-Operationen

  • Im Dateioperationen-Dialog sind die Verschiebe- und Kopier-Operation nun über separate Radiobuttons auswählbar.
  • Die Optionen “Elemente in den Papierkorb verschieben” und “Elemente von der Festplatte löschen” wurden in einem Menüpunkt “Elemente löschen” vereinheitlicht. Über eine Checkbox “In den Papierkorb verschieben” lassen sich die Elemente bei Auswahl dieser Option weiterhin in den Papierkorb verschieben (falls ein Papierkorb verfügbar ist).
  • Bei Auswahl von “Elemente zippen” gibt es nun eine zusätzliche Option “Ursprüngliche Elemente nach dem Zippen behalten”, mit der die gezippten Dateien nicht von ihrem Ursprungsort gelöscht werden.
  • Über den Dateioperationen-Dialog können Dateien jetzt auch auf Amazon S3 Storages, SharePoint- oder Linux/Unix-Server verschoben oder kopiert werden.
  • Die Benutzerfreundlichkeit des Dialogs zum gleichzeitigen Umbenennen mehrerer Dateien wurde verbessert

Dateisuche

  • Die Reihenfolge der benutzerdefinierten Suchen kann jetzt mittels Drag & Drop angepasst werden
  • Die Suche nach "Doppelten Dateien" bietet nun die zusätzliche Vergleichsmethode "Größe und Datum": Diese vergleicht Dateien nur anhand Ihrer Dateigröße und dem Datum ihrer letzten Änderung.
  • Die Spalte "Zutreffende Bedingung" steht nun auch in der benutzerdefinierten Suche zur Verfügung. Sie zeigt an, welche der Suchfilter zur Anzeige des Ergebnisses geführt haben.
  • Die Suchmuster für die Suche nach temporären und überflüssigen Dateien wurden verbessert. 
  • Der Dialog zum Planen von automatisierten Tasks wurde um zusätzliche Elemente erweitert. Bereits beim Erstellen eines Tasks können nun für automatisierte Dateioperationen (verschieben, kopieren, löschen) alle aus der Benutzeroberfläche gewohnten Optionen festgelegt werden. (Nur Professional Edition)

Änderungen von Kompatibilitäten

  • Die Betriebssysteme Windows Vista und Windows Server 2008 werden nicht mehr unterstützt; es ist nun also mindestens Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 erforderlich, sowie mindestens das .Net Framework 4.7.2, welches bereits durch Windows Update auf Ihrem System installiert sein sollte.
  • TreeSize ist nun auch auf Chinesisch (Vereinfacht), Dänisch und Tschechisch verfügbar.

28. Juli 2020