TreeSize Changelog

Was gibt's Neues in TreeSize?

Welche neuen Features kommen demnächst dazu?

Ihre Meinung zählt. Entscheiden Sie mit über die zukünftigen Features von TreeSize. Hier geht es zur TreeSize Feature-Abstimmung.

Version 8.4

Dieses Update beinhaltet 5 Community Features von unserer Feature Voting Plattform: Multi Thread Scans, Alle außer selektierte markieren, Import und Export von Suchfiltern mit Rechtsklick-Menü und viele mehr.

Neue Features

  • Ein Assistent für neue Nutzer wurde hinzugefügt, der Schritt für Schritt durch TreeSize führt.
  • TreeSize kennt jetzt 3 Programmmodi: "Experte", "Normal" und "Einfach". Neu ist vor allem der Programmmodus "Einfach", der sich an Nebenbei-User mit einfachen Grundkenntnissen richtet. TreeSize blendet hier Funktionen und Einstellungen, die vor allem für Systemadministratoren gedacht sind, aus, um so eine übersichtlichere Benutzeroberfläche zu Verfügung zu stellen. Der Modus "Experte" blendet hingegen seltener benötigte Einstellungen für Power User im Optionen-Dialog zusätzlich ein.
  • Das Kopieren und Einfügen von Ordnern über die Zwischenablage wird jetzt auch zwischen lokalen Scans und entfernten Speicherorten wie SharePoint, Amazon S3 oder SSH unterstützt.

Dateisuche

  • Die Benutzung einer einzelnen Suche wurde erleichtert. Eine Suche kann nun unabhängig von den Übrigen gestartet und gestoppt werden. Beim Starten einer Suche (zum Beispiel "Duplikatsuche") werden nun nicht mehr die Ergebnisse der anderen Suchen (zum Beispiel "Einfache Suche") verworfen, sondern nur die der gestarteten Suche.
  • Im Dateioperationen-Dialog ist die Option 'Ersetze nur ältere existierende Dateien' jetzt auch beim Verschieben von Dateien auf Amazon S3, SharePoint- oder Linux/Unix-Server verfügbar.
  • Die Suchsyntax der "Einfachen Suche" bietet nun die Eigenschaft "path:", mit der die Suche auf bestimmte Ordnerpfade eingeschränkt werden kann. Genauere Informationen und Beispiele befinden sich in der Programmhilfe.
  • Die Funktion "Nur höchste Suchergebnisse" der erweiterten Suche wurde verbessert. Das Filtern der Ergebnisse läuft jetzt wesentlich schneller und führt nicht mehr zum kurzfristigen Blockieren der Benutzeroberfläche.
  • Die Funktion "Markiere > Duplikate, falls eine Kopie existiert in Ordner" wurde erweitert, sodass nun auch ein beliebiger Ordner ausgewählt werden kann.
  • Für die Duplikatsuche wurde eine neue Option "Markiere > Alle außer selektierte" hinzugefügt. Mit dieser Operation können in einem Schritt sehr viele Dateien zum Löschen markiert werden, während die ausgewählte Datei erhalten bleibt.
  • Suchfilter können nun mit Hilfe des Rechtsklick-Menüs aus einer Datei importiert oder exportiert werden. Außerdem kann jetzt eine einfache Liste von Dateinamen oder Pfaden aus der Zwischenablage eingefügt werden.  
  • Der Filter "Dateiendung" wurde zur Liste der verfügbaren Suchfilter hinzugefügt.
  • Die Suche nach Dateiinhalt kann in UTF-8 kodierten Dateien *ohne* sogenannte "Byte Order Mark" nun auch nach Begriffen mit Sonderzeichen durchsuchen.
  • Beim Deduplizieren wurden Duplikat-Gruppen nur dann in die Operation einbezogen, wenn auch alle beinhalteten Dateien markiert waren. Dies wurde behoben, sodass nun auch wieder einzelne Duplikate für die Deduplizierung markiert werden können.
  • Die Kommandozeilenoption /READONLYMODE "True" wird nun auch in der Dateisuche korrekt ausgewertet.
  • Die Duplikatsuche kann nun auch in Kombination mit der Option "Innerhalb von ZIP Dateien suchen" alle Dateien korrekt einlesen und verarbeiten.

Verbesserungen

  • Das Dropdown oben links im Hauptfenster mit den zuletzt untersuchten Pfaden vergrößert sich jetzt, falls es sehr lange Pfade, wie z.B. URLs, enthält.
  • In den Optionen können im Modus „Experte“ nun bis zu 64 Threads für einen Scan eingestellt werden. Bitte verwenden Sie diese Möglichkeit mit Augenmaß, denn viele parallel arbeitende Threads machen einen Scan nur dann schneller, wenn nicht andere Faktoren einen Flaschenhals bei einem Scan darstellen, ansonsten kann ein Scan mit mehr Threads auch langsamer werden.
  • Im Dialog für automatisierte Tasks wird nun auch der Wert für "Nächste Ausführung" angezeigt.
  • Die optionale Spalte "Status" zeigt nun korrekt den OneDrive-Dateistatus als Textdarstellung an. Diese Spalte kann über den Dialog "Weitere Spalten" im Rechtsklick-Menü des Spaltenkopfes aktiviert werden und enthält Daten nur für OneDrive-Ordner, für die die Option "Dateien bei Bedarf" aktiviert ist.
  • Der freie Platz von Ordnern, auf denen Folder Quotas definiert sind, berücksichtigt diese jetzt, so wie es in V7 war. Im V8 wurde bislang der freie Platz des Gesamtlaufwerks angezeigt. Sie sehen diesen Wert in der Statusleiste, in der optionalen Spalte "Freier Speicherplatz" der Details-Liste sowie im Tooltip des Verzeichnisbaums.
  • Beim Umbenennen von Dateien wird nun standardmäßig nur noch der Dateiname, aber nicht mehr die Dateiendung selektiert, analog zum Windows Explorer.
  • Wenn versucht wird, ein nicht-initialisiertes Netzlaufwerk zu untersuchen (erkennbar an einem roten X), so versucht TreeSize jetzt dieses zu initialisieren.
  • Die Funktion zum Expandieren bis zu einer bestimmten Ebene klappt tiefere Ebenen jetzt wieder korrekt ein.
  • Ein Problem bei der Anzeige der Größenänderungen für einzelne Dateien wurde behoben.
  • Ein Fehler beim Export wurde behoben: War die Optionen für den Export inklusive Dateien aktiviert, haben ein Teil der Dateien gefehlt.
  • Es wurden zahlreiche weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen vorgenommen.

29. Juli 2022