SpaceObServer Changelog

Was gibt's Neues in SpaceObServer?

Welche neuen Features kommen demnächst dazu?

Ihre Meinung zählt. Entscheiden Sie mit über die zukünftigen Features von SpaceObServer.

Version 7.2.1

  • Beim Editieren einer Nach-Scan Aktion wurde der für diese Aktion eingestellte Optionen-Pfad nicht richtig wiederhergestellt, sondern der Standard-Pfad verwendet. Dieses Problem wurde behoben.
  • Ein seltener Fehler, bei dem sich der SpaceObServer Scan-Dienst mit einer Fehlermeldung "Duplicates not Allowed" selbst beendet hat, wurde behoben.
  • Beim Erstellen eines Scans im SpaceObServer Remote Client, wenn dieser nicht im Administrator-Kontext gestartet wurde, gab es das Problem, dass der Scan nicht automatisch gestartet, wurde. Dieses Problem wurde behoben.

21. April 2022

Version 7.2

Dieses Update beinhaltet 2 Community Features von unserer Feature Voting Plattform: Scannen mehrerer Ziele gleichzeitig und Multi-Faktor-Authentifizierung für SharePoint.

Neue Funktionen

  • SpaceObServer kann nun mehrere Scan-Ziele gleichzeitig untersuchen. Der Scandienst wartet jetzt mit dem Start einer Untersuchung nicht mehr, bis eine bereits laufende Untersuchung eines anderen Scan-Ziels abgeschlossen ist. Stattdessen führt er die Untersuchungen parallel durch. Dadurch werden konfigurierte Zeitpläne, wenn sich diese überschneiden, jetzt genau eingehalten und nicht mehr hinten angestellt.
  • Ein neuer Dialog zum gleichzeitigen Umbenennen mehrerer Dateien kann im "Details" Ribbon über die Schaltfläche "Stapelumbenennung" aufgerufen werden. Diese neue Funktion bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, bestehende Dateien anhand entsprechender Benennungsregeln umzubenennen.
  • Die Benutzeroberfläche steht nun auch in den Sprachen Italienisch und Griechisch zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass wir in diesen Sprachen jedoch keinen technischen Support und keine Hilfedateien zur Verfügung stellen.
  • Beim Verschieben oder Kopieren von Dateien in eine ZIP-Datei können jetzt auch die Ziele SharePoint, Amazon S3 oder SSH als Speicherort für die ZIP-Datei gewählt werden.

Verbesserungen

  • Der SharePoint Scan unterstützt jetzt auch Multi-Faktor-Authentifizierung mittels einer Zertifikats-Datei. In unserer Online-Hilfe finden Sie weitere detaillierte Informationen zur Verwendung dieser Authentifizierungs-Methode.
  • Die Icons der Benutzeroberfläche wurden aktualisiert und sorgen jetzt für einen modernen Auftritt im Stil von Windows 11.
  • Die bisher gesammelten Scan-Daten werden beim Ändern der Datenbank für die Scan-Daten eines bestimmten Scan-Ziels nun automatisch in die neue Datenbank übertragen.
  • Die Statistik "Top 100 Dateien" wurde in "Top Dateien" umbenannt und ist jetzt unter dem neuen Namen in der Benutzeroberfläche und Hilfe zu finden.
  • Die Option "Für Unterordner neu laden" der "Top Dateien" ist nun auch in den dazugehörigen Optionen unter "Top Dateien" zu finden.
  • In dem "Scan Einstellungen"-Fenster wurde im Kontext-Menü die Funktion "Scan-Fehler Anzeigen" durch "Überprüfe auf Scan-Fehler" ersetzt. Dies reduziert die Anfragen an die Datenbank.
  • Kleinere Anpassungen und Verbesserungen im Kontextmenü der "Details"-Liste wurden vorgenommen.
  • Weitere kleinere Verbesserungen wurden vorgenommen.

Bugfixes

  • Die Funktion "Zeige alle Dateien dieser Dateiendung" aus dem Kontextmenü der Liste "Dateitypen" hat fälschlicherweise nur den Filter auf die ausgewählte Dateiendung gesetzt, nicht aber die Liste aller Dateien angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Unter Umständen wurde bei einer geplanten, regelmäßigen Untersuchung bei einem Abbruch des Scans der nächste Scanzeitpunkt nicht korrekt gesetzt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Eine "Nach-Scan Aktion", die einen Bericht per E-Mail senden soll, funktionierte unter Umständen nicht richtig, wenn noch zusätzliche Statistiken in der E-Mail enthalten sein sollen. Dieses Problem wurde behoben.
  • Das Hinzufügen neuer Nach-Scan Aktionen für Scanziele, für welche eine andere Datenbank unter "Experten Einstellungen" konfiguriert wurde, hat nicht richtig funktioniert. Dieses Problem wurde behoben.
  • Für Scan-Ziele mit sehr hohem Speicherbedarf (3-stelliger Terra Byte Bereich) wurden unter Umständen falsche und auch negative Prozentwerte in den Statistiken und Exporten berechnet. Dieses Problem wurde behoben.
  • Unter Umständen wurden in der Liste "Details" in der Spalte "MD5 Prüfsumme" für alle Dateien eines Scan-Ziels die gleiche MD5 Prüfsumme angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.
  • Ein Problem, bei dem es in den Scan Einstellungen bei einem Rechtsklick auf einem Container zu einem Fehler kam, wurde behoben.
  • Ein seltener Fehler beim Löschen von Duplikaten, die bereits nicht mehr existierten, wurde behoben.
  • OLE Automation: Ein Problem mit der Methode "ListExport" für die Details-Liste wurde behoben. Der Export funktioniert nun wieder wie erwartet.
  • Weitere kleinere Fehler wurden behoben.

Geänderte Kompatibilitäten

  • SpaceObServer unterstützt jetzt offiziell auch die Betriebssysteme Windows Server 2022 und Windows 11. 
  • Die Unterstützung für die Betriebssysteme Windows Server 2008 R2 und Windows 7 wurde eingestellt.

8. Februar 2022