Highlights of Exchange Server Toolbox

Highlights der Exchange Server Toolbox v6.0

Mit der v6.0 begrüßen wir die nächste Generation unserer Exchange Server Toolbox. Hier sind die Highlights der neuen Version.

Mail Server Top Features
11.06.2021

Mit der v6.0 hat sich an der Exchange Server Toolbox viel geändert - einige der wichtigsten Neuerungen sind die Mandantenfähigkeit des Archivs, das flexible Lizenzierungsmodell und die verteilte Installation.

Mandantenfähiges E-Mail-Archiv

Schnell, stabil und ausfallsicher

Die rechtskonforme Archivierung von E-Mails ist oftmals eine Kernanforderung an die E-Mail-Verarbeitung. Die Exchange Server Toolbox bietet ein flexibles E-Mail-Archivsystem, das sich in jede Infrastruktur integrieren lässt - egal ob Dateisystem basiert, MSSQL oder MySQL. Sie verwalten für jeden Mandanten ein einzelnes Archiv. Jedem Mandanten ist eine Domain oder eine Liste von E-Mail-Adressen zugewiesen. ​​​​Die E-Mails werden im entsprechenden Archiv gespeichert.

Eingehende E-Mails werden zum frühestmöglichen Zeitpunkt, ausgehende E-Mails zum spätest möglichen Zeitpunkt archiviert. Dabei wird jede E-Mail zwischengespeichert. Sollte die verwendete Datenbank eine ungeplante Downtime haben oder der verwendete File-Server offline sein, werden E-Mails zur Archivierung zwischengespeichert und die Archivierung wird später nachgeholt. Selbst bei einem Totalausfall des Servers gehen keine E-Mails verloren.

Suche in Microsoft Outlook

Mit dem integrierten Outlook AddIn ist jedes Archiv direkt in Outlook durchsuchbar. Die praktische Suche nach Korrespondenzen zu einer selektierten E-Mail und die rasend schnelle Suche machen die Arbeit mit dem Archiv zu einem Kinderspiel.

Bequeme Benutzerverwaltung

Die Benutzerverwaltung in der Exchange Server Toolbox erlaubt es Ihnen, für jedes einzelne Archiv dediziert Zugriffsrechte auf E-Mail-Adressen zu konfigurieren. Der Import von Active-Directory Zugriffsberechtigungen spart Ihnen wertvolle Zeit.

Verteilte Installation

Bislang konnte die Exchange Server Toolbox nur eingeschränkt in einer DMZ eingesetzt werden und bei größeren Exchange Umgebungen musste die Konfiguration auf mehreren Servern manuell abgeglichen werden. Die Exchange Server Toolbox v6.0 erlaubt nun eine verteilte Installation und lässt sich auch problemlos in einer DMZ betreiben.

Egal welche Serverlandschaft - die Exchange Server Toolbox skaliert mit

Ob Sie Microsoft Exchange Server OnPremise oder via Hybridbereitstellung in Verbindung mit der Office365-Cloud verwenden: Die Exchange Server Toolbox ist Ihre Lösung für rechtssichere E-Mail-Archivierung, Spam- und Virenschutz und flexible regelgesteuerte E-Mail-Verarbeitung. Auch in großen Umgebungen skaliert die Exchange Server Toolbox. Dank sehr geringem Speicherverbrauch und schneller Verarbeitung sind große Systeme mit hohem Mailaufkommen kein Problem.

Bequem mehrere Server verwalten

Auch in Mehr-Server-Konfigurationen, wie mehreren Exchange Edge Transports mit Shadow Redundancy oder dem Betrieb eines Exchange Edge Transports in einer DMZ, ist die Exchange Server Toolbox Ihr Mittel der Wahl.

Verschiedene Installationsmodi (Einzel-, Master-, Client- und AD-Client-Installation) sind bequem umschaltbar und erlauben es, die Konfiguration von einer einzigen Maschine aus vorzunehmen. ​​​​​​​

Flexible Lizenzierung

Neue Postfächer nachlizenzieren und Postfächer herausnehmen

Die Lizenzierung der Exchange Server Toolbox erfolgt pro genutztes Postfach und Installation. In der Lizenzübersicht sehen Sie welche E-Mail-Adressen für die Lizenzierung gezählt werden.

Neu hinzugekommene Postfächer erkennt die Exchange Server Toolbox automatisch. Sollte damit die Anzahl der lizenzierten Postfächer überschritten werden: kein Problem! Das Postfach wird 30 Tage lang verarbeitet und der Administrator erhält eine E-Mail-Benachrichtigung. Sollten mehr Postfächer benötigt werden, kann einfach ein neuer Lizenzschlüssel angegeben werden.

Postfächer ausnehmen - nur lizenzieren, was benötigt wird!

Sollte die E-Mail-Verarbeitung der Exchange Server Toolbox nicht für alle Postfächer benötigt werden, können einzelne E-Mail-Adressen einfach ausgeschlossen werden. E-Mails von und an diese Adressen werden dann nicht mehr von der Exchange Server Toolbox verarbeitet und zählen auch nicht zur Lizenzierung. Geräte- und Wartungspostfächer werden selbstverständlich von vorneherein nicht erfasst und benötigen keine Lizenzierung.

 

 

Möchten Sie immer auf dem neuesten Stand bleiben?

Hat Ihnen der Beitrag gefallen, haben Sie noch weitere Ideen oder Feedback für uns? Lassen Sie es uns über das Kontaktformular wissen, wir freuen uns auf den Austausch!

Blog author Marcel

Marcel

Mail Server Software