SpamAssassin for Windows logo

SpamAssassin for Windowsv3.4Freeware für Spam-Scoring

Version 3.4.1.38: (07. Juni  2016)

Bugfix: Ein kritischer Fehler bei DNS-basierten Spam-Tests (z.B. Blacklists), der für eine stark verringerte Spam-Erkennungsrate verantwortlich war, wurde behoben. Nun werden wieder alle externen Blacklists abgefragt.

Bekanntes Problem: Der Installationspfad und Argumente in der Eingabeaufforderung dürfen nur US-ASCII-Zeichen enthalten.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 3.4.1.37: (20. April 2016)

Bugfix: SpamD gab beim Start einige Warnungen aus. Die Arbeitsweise von SpamD wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Die Ursache für die Warnungen wurde gefunden und beseitigt.

Bugfix: Bisher fehlende Module des SPF-Plugins wurden hinzugefügt.

Bugfix: Die ausführbaren Dateien können jetzt in allen Betriebssystemumgebungen aus jedem Verzeichnis heraus gestartet werden.

Bugfix: Das bisher fehlende Modul File::Temp wurde hinzugefügt.

Bekanntes Problem: Der Installationspfad und Argumente in der Eingabeaufforderung dürfen nur US-ASCII-Zeichen enthalten.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 3.4.1.36: (03. März 2016)

Apache SpamAssassin Version 3.4.1 wurde integriert.

ActiveState Perl 5.8 wurde durch Strawberry Perl 5.22 ersetzt.

Native 64 Bit-Unterstützung wurde integriert.

Die Unterstützung von Windows XP und Server 2003 wurde eingestellt.

Es gibt jetzt ein Unterverzeichnis runtime, das die Perl-Skripte sa-learn, sa-update, spamassassin, spamd und deren Abhängigkeiten enthält.

Bekanntes Problem: Der Installationspfad und Argumente in der Eingabeaufforderung dürfen nur US-ASCII-Zeichen enthalten.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 3.4.0.30: (06. Juni 2014)

Der "taint mode" wurde für die Anwendungen deaktiviert. Dieser Modus konnte bei solchen Funktionen die eine Pfadangabe erfordern manchmal einen Abbruch der Anwendung verursachen.

Unter bestimmten Umständen wurde im Spam-Bericht ein falsches Scan-Datum angezeigt. Dieses Problem wurde behoben.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 3.4.0.28: (04. April 2014)

Apache SpamAssassin Version 3.4.0 wurde integriert.

Die vom SpamAssassin verwendeten Pfade für Regel- und Konfigurationsdateien lassen sich nun über die Datei "path.config" global anpassen.

Einige kleinere Verbesserungen sind eingeflossen.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 3.4.0.26: (06. Februar 2014)

Die Versionsnummer von "SpamAssassin for Windows" entspricht nun der des Apache SpamAssassin Projekts.

Apache SpamAssassin Version 3.4.0-RC5 ("Release Candidate" der Major-Version 3.4.0) wurde integriert. Eine vollständige Liste aller Änderungen der Version 3.4.0 finden Sie hier.

Das Batch-Skript "trainbayes.bat", mit dem sich schnell und einfach alle E-Mails eines Ordner als Spam oder Ham trainieren lassen, wurde hinzugefügt.

Viele weitere kleine Verbesserungen sind eingeflossen.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 1.2.1: (16. Februar 2012)

Bugfix: SPF-Tests werden nun fehlerfrei ausgeführt.

Bugfix: Das Auflösen des Temporär-Verzeichnisses unter Windows Vista und Windows 7 wurde verbessert.

Einige weitere kleine Verbesserungen sind eingeflossen.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 1.2: (29. Dezember 2011)

Apache SpamAssassin Version 3.3.2 wurde integriert.

Bugfix: Das Plugin Mail-SPF wird nun fehlerfrei geladen.

Bugfix: Das Plugin Razor erstellt die benötigten Verzeichnisse jetzt korrekt.

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 1.1: (16. September 2010)

Das Razor Plugin (implementiert ein kollaboratives, Spam-Erkennungsnetzwerk) wurde integriert.

Das RelayCountry Plugin (ermittelt, über welche Länder eine E-Mail weitergeleitet wurde) wurde integriert.

Das SPF Plugin (entdeckt IP-Spoofing Versuche) wurde integriert.

SpamAssassin for Windows wird nun über einen Setup-Assistenten installiert.

SpamAssassin for Windows wird nun nach der Installation versuchen, die neuesten Anti-Spam-Regeln herunterzuladen.

Die Stabilität des Spamfilters wurde stark verbessert.

Die WinSpamC.exe wurde gegen eine verbesserte Variante (spamc.exe) ersetzt.

Bugfix: Der SpamAssassin Daemon (SpamD) konnte unter 64-Bit-Umgebungen bei Vollast gelegentlich abstürzen (IPHLPAPI.DLL Fehler).

Bugfix: Unter Umständen konnten durch bestimmte DLL-Konflikte ein Programmabsturz verursacht werden.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen..

Bekanntes Problem: Da der integrierte SpamAssassin Deamon  (SpamD) ein Speicherloch enthält, ist ein periodischer Neustart des Prozesses notwendig. Für den professionellen Einsatz empfehlen wir daher unsere dienstbasierte Lösung "SpamAssassin in a Box".

 

Version 1.0: (02. Juni 2010)

Erstes Release von "SpamAssassin for Windows".

Basiert auf SpamAssassin Version 3.3.1.

Die Perl-Laufzeitumgebung "ActivePerl" wurde integriert.

Enthaltene Komponenten:

ospamassassin

osa-update

osa-learn

ospamd

ospamc (kompiliert in WinSpamC)

Optionale SpamAssassin Plugins, die nicht mit der Distribution ausgeliefert werden sind:

oRazor2 (kollaboratives, Spam-Erkennungsnetzwerk)

oMail-SPF (DNS Sender Policy Framework)

oIP-Country (ermittelt, über welche Länder eine E-Mail versendet wurde)

oNet-Ident (erforderliche für den optionalen SpamD --auth-ident Parameter (veraltet))

oIO-Socket-SSL (SSL Support für SpamD/SpamC)

oIO-Socket-INET6 (IPv6 Support für Nameserver Konfiguration)

Bekannte Probleme:

oUnter bestimmten Umständen kann der SpamAssassin Daemon (SpamD) gelegentlich abstürzen.

oDer SpamAssassin Daemon (SpamD) besitzt ein Speicherproblem, wodurch ein periodischer Neustart der Anwendung erforderlich ist.