SpaceObServer

Scannen Sie Ihre Server, Festplatten und Ordner kontinuierlich im Hintergrund

Der SpaceObServer Scandienst läuft im Hintergrund und dokumentiert kontinuierlich den Speicherplatzverbrauch auf Ihrem System oder Server. Scanresultate werden automatisch in einer SQL-Datenbank gespeichert und können jederzeit über die SpaceObServer-Benutzeroberfläche oder den SpaceObServer Remote Client abgerufen werden.

Hier sehen Sie wie der Datenaustausch zwischen dem Dateisystem, der Datenbank, dem Scandienst und der Benutzeroberfläche realisiert wird. Alle Komponenten können sich auf unterschiedlichen Maschinen innerhalb Ihres Netzwerks befinden.

Funktionsweise von SpaceObServer Scan Service

Der SpaceObServer Scandienst ermöglicht es Ihnen, Netzwerk-Laufwerke zu scannen, ohne zusätzliche Software auf den überwachten Servern zu installieren. Wenn ein Nutzer einen Scan startet, sei es manuell oder über einen voreingestellten Zeitplan, beginnt der Dienst mit dem Scan des voreingestellten Mediums.

Praktischer Hinweis:

Wenn die Option "NTFS Change Journals benutzen" aktiviert ist, werden NTFS-Change Journals herangezogen, um die Datei- und Ordnergrößen lokaler Laufwerke zu überwachen.

Um überflüssige Operationen zu vermeiden, scannt der Service die Change Journals in frei wählbaren Intervallen. Auf diese Weise werden temporäre Dateien, die nur für kurze Zeit auf dem System gespeichert werden, nicht unnötigerweise erfasst.