Was gibt's Neues in SEPA-Transfer?

Mit V11.0 lösen wir das Management der Lizenzschlüssel durch ein moderneres Verfahren ab. Da es sich um einen kompletten Austausch handelt, ändern sich leider mit V11.0 auch Ihre Lizenzschlüssel. Wenn Sie die Funktion "Auf Update überprüfen" in der Ribbonleiste „Hilfe“ verwenden, also SEPA-Transfer sich selbst das Update zieht, wird auch der neue Schlüssel automatisch aus dem Kundenbereich gezogen, wofür aber ihr Passwort benötigt und abgefragt wird.

Sollte es hierbei zu einem Problem kommen, finden Sie den Download und Ihr(e) Lizenzschlüssel wie üblich in unserem Kundenbereich. Für die Small Business Edition und die Enterprise Edition gibt es nur noch eine Installationsdatei, die Edition wird jetzt über den Lizenzschlüssel erkannt.

Welche neuen Features kommen demnächst dazu?

Ihre Meinung zählt. Entscheiden Sie mit über die zukünftigen Features von SEPA-Transfer.

Version 11.2.4

  • Der Währungscode für Beträge in den Kontoumsätzen stimmt nun mit dem Währungscode aus dem Hauptfenster überein, und wird nicht mehr auf Basis der Windows-Regionseinstellungen bestimmt.
  • Es ist nun wieder möglich, alle offenen Buchungen als Liste zu drucken oder als PDF zu exportieren.
  • Die Summe der Transaktionen in der Statusleiste unten wird nun zuverlässig aktualisiert, nachdem ein Einzelbetrag geändert wurde.
  • Beim Export wurde seit V11.2 ein Format für das Ausführungsdatum verwendet, das von einigen Banken nicht unterstützt oder erkannt wurde. Das Problem wurde behoben.
  • In sehr seltenen Fällen konnte es am Ende der Installation beim Aktualisieren der Datenbank zu einem unbehandelten Fehler kommen, wenn in der Datenbank von SEPA-Transfer sehr alte Datenbestände enthalten waren, die nicht dem erwarteten Format entsprochen haben. Dieses Problem wurde behoben.
  • Die Liste der zuletzt ausgeführten Transaktionen, die nach einem Export oder dem Onlinebanking ausgedruckt oder als PDF exportiert werden kann, ist nun wieder nach Name sortiert.

07.05.2024