Exchange Server Toolbox Changelog

Was gibt's Neues in Exchange Server Toolbox?

Version 6.0.3

  • Neue Version des Virenscanners: ClamAV v0.103.3
  • Eine neue Regel-Bedingung wurde hinzugefügt zur Erkennung von E-Mails, deren Inhalt in der Signatur kodiert ist.
  • Eine neue Regel-Bedingung ermöglicht die Erkennung von Anhängen, die in der Signatur kodiert sind.
  • Eine neue Regel-Bedingung zur Erkennung von signierten E-Mails wurde hinzugefügt.
  • Eine neue Regel-Bedingung erlaubt die Erkennung von verschlüsselten E-Mails.
  • Eine neue Regel-Aktion zum Dekodieren des E-Mail-Inhalts für den Fall, dass dieser in der Signatur kodiert ist, wurde implementiert.
  • Eine neue Sicherheitsregel entfernt Signaturen, in denen ausführbare Dateien kodiert sind.
  • Mehrere Probleme bei der Richtungserkennung der verarbeiteten E-Mails wurden behoben.
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch die Verwendung eines externen Virenscanners die E-Mail-Verarbeitung signifikant verzögern konnte.
  • Der Inhalt von E-Mails, deren Inhalt in ihrer Signatur kodiert ist, kann nun in der Archivsuche dargestellt werden. Bei verschlüsselten E-Mails wird in der Archivsuche nun angezeigt, dass der Inhalt nicht dargestellt werden kann, da die E-Mail verschlüsselt ist.
  • Ein Fehler beim Entfernen von Anhängen, der bei signierten E-Mails auftreten konnte, wurde behoben.
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch der Inhalt von E-Mails in einem Dateisystemarchiv nicht korrekt dargestellt werden konnte, wenn das Archiv verschoben wurde.
  • Ein Fehler bei der Erkennung von Inline-Anhängen wurde behoben.
  • Ein Fehler wurde behoben, wodurch ein EML-Archivimport gelegentlich vorzeitig mit einem Fehler abbrechen konnte.
  • Ein Problem, wodurch der Dienst in manchen Fällen nach einem umfangreichen Archiv-Import/Export nicht mehr korrekt gestartet werden konnte, wurde behoben.
  • Ein Fehler beim Anzeigen von E-Mails mit Anhängen im Archiv wurde behoben.
  • Ein Fehler wurde behoben, der dafür gesorgt hat, dass E-Mails, die vom Exchange Server Toolbox Regelwerk verschickt wurden, erneut von der Exchange Server Toolbox verarbeitet wurden.
  • Ein Fehler wurde behoben, wodurch Suchen in einem MSSQL-Archiv zu Zeitüberschreitungen führen konnten. Die Geschwindigkeit der Archivsuche wurde verbessert.
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch der Verbindungstest zu einem E-Mail-Server im Regelwerk mit einem Fehler scheitern konnte.
  • Ein Fehler beim Speichern mehrerer E-Mails als EML oder PDF wurde behoben.
  • Ein Fehler, durch den Spam-E-Mails nicht korrekt in der Statistik angezeigt wurden, wurde behoben.
  • Manuell hinzugefügte Adressen werden nun bei der Richtungserkennung korrekt berücksichtigt.
  • Manuell hinzugefügte Adressen werden nun bei der Erkennung der verantwortlichen Mandanten korrekt berücksichtigt.
  • Manuell hinzugefügte Adressen werden nun bei der automatischen Mandantenerkennung im Archivimport korrekt berücksichtigt.
  • Manuell hinzugefügte E-Mail-Adressen tauchen nun unter "Erweitert/E-Mail-Zustellung" in den automatischen Vorschlägen für Sender und Empfänger auf.
  • Ein Fehler, durch den deaktivierte Mailboxen in der Lizenzverwaltung nicht mehr aktiviert werden konnten, wurde behoben.
  • Die Fehlerbehandlung für den Fall, dass nicht auf den Zertifikatsspeicher zugegriffen werden kann, wurde verbessert.
  • Ein seltener Fehler wurde behoben, wodurch der Active Directory Prozess abstürzen konnte.
  • Änderungen an den Fehlerberichteinstellungen werden nun auch ohne Dienstneustart übernommen.
  • Ein Problem wurde behoben, wodurch Einstellungen nicht an weitere Installationen verteilt werden konnten.
  • Ein Fehler, der beim Trainieren von Spam-E-Mails auftreten konnte, wurde behoben.
  • Ein Fehler beim Zugriff auf E-Mail-Attachments wurde behoben.
  • Ein Fehler beim Öffnen von signierten E-Mails im TNEF Format, der mit Outlook 2013 oder 2016 auftreten konnte, wurde behoben
  • Weitere Optionen wurden zum Outlook Add-In hinzugefügt, welche die Authentifizierung mit Windows Benutzern in bestimmten Netzwerkumgebungen erlauben.
  • Die Fehlerbehandlung beim Update der SaneSecurity Virussignaturen wurde verbessert.
  • Bei der Ausführung des Setups wird nun geprüft, ob die Oberfläche noch geöffnet ist und geschlossen werden muss. So wird ein Systemneustart nach Abschluss des Setups nicht mehr benötigt.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den von SmartPOP2Exchange an die Exchange Server Toolbox geleitete E-Mails als intern erkannt wurden.
  • Ein Problem mit der Aktion "Ändere Empfänger (SMTP)" bei der Verwendung mit einem hMail Server wurde behoben.
  • Die Funktion, um Adressen aus dem Kontextmenü in der Ereignisanzeige zur White-/ Blacklist des SpamAssassins hinzuzufügen, fügt nun in allen Fällen die korrekten Adressen hinzu.
  • Ein Fehler, der verhindert hat, dass bei einer frischen Installation die Standard-Anti-Virus-Regel angelegt wurde, wurde behoben.
  • Wenn auf dem System kein Exchange Server installiert ist, wird im Setup nun korrekt der hMail Server vorausgewählt.

22 Juli 2021