ServerSentinel logo

ServerSentinelv4.0Server- und Netzwerkdienste sowie lokale Ressourcen überwachen

Screenshots

Hauptfenster

Im Hauptfenster sehen Sie oben eine Übersicht über alle konfigurierten Sensoren.
Im unteren Teil finden Sie die gesammelten Daten in Listen- und Diagrammform.

Diagrammansicht

In der Diagrammansicht werden die gesammelten Daten eines Sensors grafisch dargestellt (hier in 3D).
Rote Markierungen bedeuten, dass der Sensor einen Fehler festgestellt hat. Orange unterlegte Einträge kennzeichnen, dass der Sensor in einem "kritischen Zustand" ist (in diesem Fall überschritt die Antwortzeit des Sensors 150 ms).

Rohdaten

ServerSentinel liefert auch eine Detailansicht der gesammelten Daten eines Sensors, in welcher die Rohdaten tabellarisch dargestellt werden. Auch hier gilt: Orange = kritischer Zustand, rot = Fehler.

Sensorübersicht

ServerSentinel bietet Ihnen eine Reihe von vordefinierten Sensoren, die Sie im Hauptmenü auswählen können.

Sensorkonfiguration

Die Sensoren können individuell konfiguriert werden:
Im linken Bereich legen Sie nicht nur die allgemeinen Informationen für jeden Sensor fest (z.B. Name & Prüfintervall), sondern auch spezifische Werte (in diesem Fall die URL, die der HTTP-Sensor abfragen soll). Im rechten Bereich können die Bedingungen und dazugehörige Aktionen konfiguriert werden.

Aktionen

Sie können beliebige Aktionen festlegen, die von ServerSentinel ausgeführt werden sollen, wenn eine Bedingung zutrifft, z.B. Benachrichtigungen per SMS oder E-Mail oder das Ausfähren eine Skriptes. Bei der Konfiguration hilft Ihnen ein Assistent.