HeavyLoad logo

HeavyLoadv3.4Kostenloses Stresstest-Tool für den PC

Änderungen in V3.4: (22. August 2016)

Bitte beachten Sie: Die Unterstützung von Windows XP und Server 2003 wurde mit dieser Version eingestellt.

Bugfix: Die Testmethode "GPU Auslasten" konnte mit aktuellen OpenGL Treibern keine Texturen laden, um die Auslastung zu erzeugen. Die zur Erzeugung der Texturen verwendete Komponente wurde aktualisiert.

Bugfix: Seit Windows 10 konnten einzelne CPU-Kerne nicht mehr separat ausgelastet werden. Dieser Fehler wurde behoben. Die Belastungs-Threads werden nun explizit den jeweiligen CPU-Kernen zugeordnet.

Bugfix: HeavyLoad verursachte zur Ermittlung des freien Speicherplatzes (StatusBar) eine hohe CPU-Last, auch wenn kein Test gestartet wurde. Diese Grundlast konnte auf < 5% reduziert werden.

Der Test "Festplattenzugriffe Simulieren" verwendet nun die neueste Version von TreeSize Free (V3.4.5).

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V3.3.1: (15. April 2014)

Der Test "Festplattenzugriffe Simulieren" verwendet nun die neueste Version von TreeSize Free (V3.0.1).

Bugfix: Ein Fehler beim Starten von HeavyLoad über Kommandozeile mit GPU-Stresstest wurde behoben.

Bugfix: Ein Darstellungsfehler der Shortcuts im Optionendialog, der bei Verwendung des Windows Basis-Designs "Windows Klassisch" auftrat, wurde behoben.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V3.3: (26. November 2013)

Die Testmethode "Arbeitsspeicher Reservieren" wurde überarbeitet. HeavyLoad ist nun in der Lage, den eingestellten Grenzwert stabiler zu halten.

HeavyLoad ist nun auch als native 64-Bit-Version erhältlich. Hierdurch lässt sich nun Arbeitsspeicher größer als 2 GB effektiver auslasten.

Verbesserung der Bedienbarkeit: Der Optionendialog ist nun auch über Shortcuts steuerbar.

Portable Version: Die versehentliche Verwendung eines nicht existierenden Pfades zum Speichern der Testdatei wurde unterbunden.

Der Test "Festplattenzugriffe Simulieren" verwendet nun die neueste Version von TreeSize Free (V2.7).

Bugfix (portable Version): Der Fehler beim Umstieg auf ein System mit weniger CPU-Kernen wurde behoben.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V3.2: (Oktober 2012)

Im Optionendialog können unter "Verschiedenes" nun die aktuellen Einstellungen von HeavyLoad als Kommandozeilenparameter in die Zwischenablage kopiert werden.

Ein neuer Kommandozeilenparameter /AUTOEXIT wurde eingeführt. Es ist nun möglich, das Programm automatisch beenden zu lassen, wenn die durch den Parameter /DURATION angegebene Laufzeit n abgelaufen ist.

Mit dem Kommandozeilenparameter /CPU (n) kann nun optional die Anzahl der zu belastenden CPU Kerne beim Test "CPU Auslasten" eingestellt werden.

Mit dem Kommandozeilenparameter /MEMORY (n) kann nun optional der beim Test "Arbeitsspeicher reservieren" frei zu bleibende Arbeitsspeicher in MB eingestellt werden.

Mit dem Kommandozeilenparameter /FILE (n) kann nun optional der beim Test "Testdatei erzeugen" freizubleibende Festplattenplatz in MB eingestellt werden.

Ein neuer Kommandozeilenparameter /TESTFILEPATH ("\path") wurde eingeführt. Hiermit kann der Pfad, an dem die temporäre Testdatei erstellt werden soll, angegeben werden.

Der 3D-Würfel des GPU-Stresstestes skaliert nun mit der Fenstergröße.

Die Updatefunktion leitet nun auf die HeavyLoad Download-Seite weiter wenn eine neue Version verfügbar ist.

Bugfix: Die HeavyLoad Benutzeroberfläche friert nicht mehr ein, wenn das Programm mit den Kommandozeilenparametern "/CPU /GPU" gestartet wird.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V3.1: (Mai 2012)

HeavyLoad kann nun auch den Prozessor der Grafikkarte belasten.

Die Bilder pro Sekunde werden beim Grafik-Prozessor Belastungstest gemessen und angezeigt.

HeavyLoad kann nun auch als portable Version installiert werden, z.B. auf einem USB-Stick. Die Einstellungen werden dann im Pfad der Anwendung gespeichert.

Verbesserte Unterstützung für Multicore-Prozessoren.

Die Anzahl der zu belastenden CPU-Kerne kann nun eingestellt werden.

Die Priorität, mit der die Tests laufen, kann nun eingestellt werden.

Der Speicherort der temporären Test-Datei kann jetzt frei gewählt werden.

Die Test-Datei wird bei Erreichen des Grenzwertes so lange überschrieben, bis mehr Festplattenplatz frei geworden ist.

Die Hilfedatei kann nun auch aus den Optionen heraus geöffnet werden und zeigt sofort die zu der Funktion passende Seite an.

Der Optionendialog wurde komplett überarbeitet.

Die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V3.0: (November 2010)

Die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet.

HeavyLoad ist jetzt in einer deutschen Version verfügbar.

HeavyLoad kann jetzt mit Kommandozeilen-Parametern aufgerufen werden.

HeavyLoad ist jetzt in der Lage, auf Systemen mit mehr als 2GB Arbeitsspeicher den kompletten Arbeitsspeicher zu reservieren.

Im Graphen wird jetzt zusätzlich der freie Speicherplatz der Systempartition angezeigt.

Die Dauer des Tests kann im Optionen-Dialog festgelegt werden.

Die Restkapazität von Festplatte und Arbeitsspeicher kann jetzt frei definiert werden.

Es besteht nun die Möglichkeit, die Geschwindigkeit, in der die temporäre Testdatei geschrieben und der Arbeitsspeicher reserviert wird, zu bestimmen.

HeavyLoad bietet jetzt die Möglichkeit, über die Anwendung nach verfügbaren Updates zu suchen.

HeavyLoad speichert jetzt seine Einstellungen in einer XML-Datei im Profil des Benutzers.

Die Unterstützung für Windows 2000 wurde beendet, da Microsoft seinerseits die Unterstützung hierfür im Juli 2010 eingestellt hat.

Bugfix: Die temporäre Testdatei kann nun in allen Situationen gelöscht werden.

Bugfix: Die temporäre Testdatei kann nun auch wenn die "Arbeitsspeicher reservieren" Test Methode aktiv ist, fortlaufend geschrieben werden.

Bugfix: Der Graph für den freien Arbeitsspeicher stellt jetzt auch auf Systemen mit mehr als 4GB Arbeitsspeicher den korrekten Wert da.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V2.4.1: (Dezember 2009)

Unterstützung für Windows 7.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V2.4: (Juni 2008)

Multicore-Prozessoren werden jetzt voll ausgelastet.

Unterstützung für Windows Server 2008 wurde hinzugefügt.

Installer wurde hinzugefügt.

Ein Fehler, der auftrat, wenn mehrere Instanzen von HeavyLoad gestartet waren, wurde behoben.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V2.3.1: (Januar 2008)

Hilfe-Funktionalität verbessert.

 

Änderungen in V2.3: (April 2007)

Unterstützung für Windows Vista.

Die verstrichene Testdauer wird jetzt angezeigt.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V2.2: (Januar 2007)

Fehler unter Windows Vista behoben.

Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen sind eingeflossen.

 

Änderungen in V2.1: (Februar 2006)

Teststatus, CPU-Belastung und verfügbarer Speicher werden in der Statusleiste angezeigt.

Programm startet zentriert, Benutzeroberfläche überarbeitet.

 

Änderungen in V2.0: (Dezember 2002)

Belastungsgraph wurde hinzugefügt.

Toolbar und Hilfe Dialog wurden hinzugefügt.

Es gibt nun die Möglichkeit, Testabläufe individuell zu selektieren.

Bildschirmschoner und Stromsparmodus werden deaktiviert während HeavyLoad gestartet ist.

 

Änderungen in V1.0: (Januar 1999)

Veröffentlichung der ersten Version.