Knowledge Base

SmartPOP2Exchange



Hallo und herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank.
Unsere Fachexperten liefern hier Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden.
Beginnen Sie Ihre Informationssuche hier, um schnell und einfach auch Ihre Antwort zu finden.
Geben Sie bitte einen Suchbegriff ein oder wählen Sie eine der obenstehenden Kategorien aus.



Alle Einträge (Seite 5 / 9)

Auf ein, in SmartPOP2Exchange konfiguriertes, SMTP-Konto sollte von einem POP3-Account eine E-Mail heruntergeladen werden. Die Meldungen im Logfile hierzu lauteten (sinngemäß):Bearbeite POP3-Konto xyz......Empfange 1 von 1 Nachrichten ...Beginne mit dem Herunterladen der Nachricht 1 (1625,35kB)...1 Email erfolgreich zugestellt und vom Server gelöschtLeider wurde in diesem Fall keine E-Mail zugestellt, es findet sich auch keine E-Mail im E-Mail-Sicherungsverzeichnis.Nach einer erneuten Übertragung derselben E-Mail war hingegen die Zustellung erfolgreich. Im Logfile finden sich jetzt zusätzlich zu den o.a. Zeilen zwei weitere Eintragungen:Anwenden der Regeln....Versende Nachricht .... an xyzWarum war der erste Übertragungsversuch erfolglos?

Es ist schon vorgekommen, dass Virenscanner oder gerade in diesem Moment laufende Backups Einfluss auf die Prozesse von SmartPOP2Exchange nehmen. Dabei sind oft Speicherverletzungsfehler der Grund, die zu einem Fehler ohne eine Fehlermeldung führen. Dies tritt jedoch nur äußerst selten auf. SmartPOP2Exchange ist aber so ausgelegt, dass keine Mails verloren gehen. Sie sehen selbst, dass die Mail beim zweiten Mal zugestellt wurde.

Ich erhalte sehr viele Fehlermeldungen, dass Mails an nicht existierende Empfänger gesendet werden.Beispiel:12.07.2006 08:06:04 Fehler beim Senden der Kopien der Nachricht mit dem Betreff "4A3 " zum SMTP Server "10.0.0.3 ": is not a valid mailbox 12.07.2006 08:06:06 Die E-Mail konnte nicht an "falsch@domain.de " zugestellt werden. Versuche es erneut mit der Fehleradresse "*@domain.de "Wie kann man dies unterbinden ??

Ihr Exchange Server/SMTP scheint so eingerichtet zu sein, dass er keine Mails annimmt, deren Empfänger-Adresse nicht im Active-Directory (AD) existieren. Ändern Sie diese Einstellung des Exchange Server/SMTP so, dass er zunächst alle Mails annimmt und bei Nicht-Vorkommen des Empfängers imAD, die Mail "bouncen" lässt (Unzustellbarkeitsnachricht versendet).Unabhängig davon sollten Sie als Fehleradresse eine gültige Adresse angeben. Zumeist wird hier administrator@domain.de verwendet.

Wo finde ich E-Mails, die als Spam erkannt und daher nicht weiterversendet wurden?

Dazu gibt es keine generelle Antwort. Auch die Spam-Erkennung ist eine Regel. D.h. SmartPOP2Exchange tut mit erkannten Spam-Mails nur dass, was Sie in dieser Regeln angegeben haben. Standardmäßig wird Spam im Betreff mit "*****SPAM*****" markiert. Haben Sie als Aktion "Nachricht nicht zustellen" gewählt,wird die Nachricht nicht zugestellt, d.h. sie wird gelöscht.

Wenn ich E-Mails als Anhang an den "Spam Trainer " von SmartPOP2Exchange weiterleite, ist es dann relevant, ob in der zu sendenden Mail eine Signatur ist, oder wird nur die angehängte Mail ausgewertet?

Die "Trainiere Bayes"-Regel schaut zunächst ob die Mail "interne" (angehangene) Mails besitzt, oder *.eml bzw. *.MSG Dateien im Anhang. Ist dies der Fall, werden nur die angehangenen Mails an den Bayes trainiert, die äußere Mail bleibt unangetastet. In diesem Fall ist es also egal welchen Inhalt die äußere Mail hat.

Hat eine Mail keinen solchen Anhang wird nur der Inhalt der Mail an den Bayes zum Training weitergereicht, wenn in der Regel der entsprechende Haken noch vorhanden ist. Ist dieser weggenommen worden wird die gesamte Mail (mit Header) trainiert, was für Honeypot-Konten gedacht ist.

Ich habe gelesen, dass die Option Mails auf Server belassen in SmartPOP2Exchange nicht einstellbar ist. Ich fände dass sehr praktisch, gerade wenn man das Produkt testen möchte (z.B. für einen Kunden, dessen System zur Zeit noch mit einem anderen Pop connector läuft). Werden Sie eine solche Funktion einbauen ?

Nein, wie Sie auch dem FAQ von SmartPOP2Exchange entnehmen können ist POP3 nicht dafür gedacht. IMAP ist für diese Funktionalität das Richtige. SmartPOP2Exchange unterstützt ebenfalls IMAP. Falls Sie Angst haben, dass Mails verloren gehen könnten, können wir Sie beruhigen: SmartPOP2Exchange ist so ausgelegt, dass es Mails vom erst dann vom POP3- ( und auch vom IMAP-) Server löscht, wenn es den Empfang vom Exchange-/SMTP-Server quittiert bekommen hat.
Dies gilt mit einer Ausnahme: Wenn der Exchange Server die Mail explitzit mit einem permanenten Fehlercode ablehnt. Nachdem der Exchange Server die Mail 5 Mal mit dem selben Fehlercode abgelehnt hat wird diese in einen Ordner "DeliveryFailure" gespeichert und vom POP3 Server gelöscht.
Zudem können Sie auch die Backupfunktion von SmartPOP2Exchange einschalten, dann wird jede Mail sofort nach dem Erhalt (also unverändert auch wenn Regeln aktiv sind) in eine Datei gespeichert.

Was muss ich tun, damit E-Mails, die in einem Sammelkonto angekommen sind und keinem Exchange-Konto zugeordnet werden können (und auch nicht sollen), einfach gelöscht werden? Die Weiterleitung solcher E-Mails an ein spezielles Konto scheint mir nicht wirklich sinnvoll. Ebenfalls denkbar wäre eine Regel nach dem Schema: Wenn die E-Mail keinem internen Konto zugeordnet werden kann, wird sie gelöscht oder verschoben oder es wird eine Unzustellbarkeitsnachricht gesendet.

Leider ist dies so nicht möglich. SmartPOP2Exchange erhält nicht von jedem SMTP-Server Informationen darüber, warum dieser Server die Mail ablehnt. Das kann verschiedene Gründe haben.Würde die Mail dann nicht mehr zugestellt werden, wäre sie verloren. SmartPOP2Exchange ist so ausgelegt, dass keine Mail verloren gehen soll.Da die Rückmeldungen vom SMTP Server nicht immer eindeutig sind, ist es auch nicht möglich, dieses Verhalten mit einer Regel abzufangen.
Ein Unzustellbarkeitsbericht darf in diesem Fall nicht erzeugt werden, da die Mail für den Absender schon als erfolgereich zugestellt gilt sobald diese im POP3 Konto ankommt. 

Wie kann ich mehrere IMAP-Mailboxen eines einzigen Kontos (INBOX, OUTBOX, DRAFTS) so abrufen, dass sie in den richtigen verschiedenen Mailboxen meines Exchange(SMTP)-Kontos landen?

Ein direktes Einsortieren der E-Mails ist nicht möglich, da der Exchange Server nicht wissen kann, woher die E-Mail stammt. (Alle E-Mails werden per SMTP übermittelt)Sie könnten für jeden IMAP-Ordner ein eigenes (Benutzer-)Konto in SmartPOP2Exchange anlegen und so je eine Regel hinzufügen, die dem Betreff der E-Mails einen Text hinzufügt oder einen Headereintrag erstellt, nach dem Outlook die E-Mails per Outlook-Regel in Ordner sortiert.

Kann SpamAssasin im SmartPOP2Exchange so eingestellt werden, dass eine SBL-Anfrage wiederholt wird wenn sie ins Timeout geht (eventuell mit E-Mail-Benachrichtigung, wenn ein dauerhafter Serverausfall entdeckt wird). -> In der Regel spielt es (für mich) keine Rolle ob eine eMail mal ein paar Minuten hängen bleibt, wichtiger ist mir, das Spam erkannt wird.

Nein, SpamAssassin verfügt über eine Liste von RBL`s. Aus dieser Liste werden per Zufall drei ausgewählt und diese abgefragt. Dies ist auch der Grund, warum dieselbe E-Mail verschiedene Spam-Werte ergeben kann.

Gibt es eine Möglichkeit, festzustellen, welche Tests Spamassasin mit einer E-Mail durchgeführt hat (und vor allem welche *nicht*, weil z.B. ein SBL-Server ins Timeout ging)?

Ja, SmartPOP2Exchange fügt jeder E-Mail die von SpamAssassin erzeugten Header hinzu. Diese enthalten auch den Report, z.B. X-Spam-Flag:YES X-Spam-Checker-Version:SpamAssassin 3.1.0 (2005-09-13) on mail.intranet.jam-software.comat Mon, 13 Nov 2006 13:54:45 +0100 X-Spam-Level:********************** X-Spam-Status: Yes, hits=22.7,required=3.2, autolearn=no X-Spam-Report: * 4.2HELO_DYNAMIC_IPADDR Relay HELO 'd using suspicious hostname (IP addr * 1) * 2.0 BIZ_TLD URI:Contains an URL in the BIZ top-level domain * 0.4 HTML_30_40 BODY:Message is 30% to 40% HTML * 0.0 HTML_MESSAGEBODY: HTML included in message * 0.2HTML_FONT_LOW_CONTRAST BODY: HTML font color similar to background * 3.5 BAYES_99 BODY:Bayesian spam probability is 99 to 100% * [score: 0.9974] * 0.0 MIME_HTML_ONLYBODY: Message only has text/html MIME parts * 0.5HTML_IMAGE_ONLY_16 BODY: HTML: images with 1200-1600 bytes of words * 2.8 URIBL_PH_SURBLContains an URL listed in the PH SURBL blocklist * [URIs: troubed.biz] * 3.0 URIBL_OB_SURBLContains an URL listed in the OB SURBL blocklist * [URIs: troubed.biz] * 4.5 URIBL_SC_SURBLContains an URL listed in the SC SURBL blocklist * [URIs:troubed.biz]>/p * 1.6HTML_SHORT_LINK_IMG_2 HTML is very short with a linked image

Kann ich bestehende Mails (z.B.: gespeicherte .eml-Dateien) erneut durch SpamAssasin schicken um Regeleinstellungen zu testen ?

Ja, Sie können ein Pickup Konto in SmartPOP2Exchange erstellen und dieses die EML-Dateien aus einem Ordner verarbeiten lassen.

Warum werden bei im Exchange aktiviertem Abwesenheitsassistent durch SP2E zugestellte Mails nicht entsprechend beantwortet bzw. wie erreicht man das?

Für den Exchange Server gibt es keinen Unterschied, ob eine Mail von SmartPOP2Exchange oder einem anderen Mail-Server kommt. Das Zulassen von Abwesenheitsnachrichten muss im ExchangeServer explizit eingeschaltet werden: Automatische Antworten oder Weiterleitungenbenutzen Abwesenheitsantworten sind standardmäßig im MicrosoftExchange-Server deaktiviert. Viele Administratoren ermöglichen es nicht, Abwesenheitsantworten an Benutzer außerhalb der Exchange-Organisation zusenden.
So aktivieren Sie Abwesenheitsantworten:
1. Starten Sie den Exchange-Systemmanager.
2. Doppelklicken Sie auf Globale Einstellungen, und klicken Sie dann auf Internetnachrichtenformat.
3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in dem Detailbereich auf Domäne-Namen, und klicken Sie dann auf Eigenschaft. Dort finden Sie die Einstellungen für die Standard-SMTP-Domäne.
4. Klicken Sie in dem Feld Eigenschaften auf die Registerkarte "Erweitert", und aktivieren Sie "Out of officeresponses" dann das Kontroll-Kästchen. Es werden nunAbwesenheitsnachrichten für die gewählte Domäne versandt. Diese Information finden Sie auch in der Hilfe von SmartPOP2Exchange.

Ist es möglich, Variablen in einer über eine Regel automatisch erzeugte Antwort einzubringen? (Wie z.b. Betreff) Es geht darum das wir auf E-Mails die über eine Regel nicht zugestellt wurden eine Antwort senden können mit einen Hinweis drin welche E-Mail es angekommen ist.

Nein, leider ist dies nicht möglich. Aber sehen Sie sich dazu doch unsere Exchange Server Toolbox an, die dazu in der Lage ist.