SpaceObServer

Der datenbankbasierte Speicherplatz-Manager

Speichern Sie Scanresultate in einer SQL-Datenbank und verwalten Sie Ihren Speicherplatz

Wenn Sie Speicherplatzverbrauch über einen längeren Zeitraum hinweg beobachten wollen, ist es nicht ratsam, Scanresultate in einzelnen Dateien zu speichern. Ist die Platznutzung Ihres Systems in vielen verschiedenen Dokumenten (bspw. eine Datei pro Monat) abgespeichert, führt der Versuch Speicherplatzentwicklungen zu verfolgen unweigerlich zum umständlichen Vergleich von Dateiinhalten - eine mühselige Aufgabe.

Screenshot SpaceObServer mit dem Verlaufsdiagramm für die Speicherplatzentwicklung

Eine Datenbank erleichtert die Auswertung von Scanresultaten und ermöglicht Ihnen schnellen Zugriff auf alle historischen Daten. SpaceObServer bietet Ihnen detaillierte Statistiken über den Größenzuwachs von Verzeichnissen auf Ihren Festplatten. Alle Angaben können bis auf die Dateiebene heruntergebrochen werden.

SpaceObServer verbindet sich mit Ihrem SQL-Server und speichert über den SpaceObServer Scandienst alle Scanresultate in einer Datenbank. 

Ihnen steht keine SQL-Datenbank zur Verfügung? JAM Software bietet Ihnen SpaceObServer in einem Kombi-Angebot mit der vollen MS SQL Server Workgroup-Edition (Benutzung beschränkt auf SpaceObServer) zu Sonderkonditionen an.