SmartSerialMail Free logo

SmartSerialMail Freev7.4Erstellung und Versand personalisierter Serienmails und Newsletter

Version 7.4 : 28 Mai 2019

Diese Version von SmartSerialMail kann nicht mehr unter Windows XP installiert werden.

SmartSerialMail konnte durch den Import spezieller Excel-Dateien langsam werden. Dieses Problem tritt nun nicht mehr auf.

Beim Import in eine neue Empfängerliste werden Sonderzeichen in den Spaltentiteln korrekt behandelt.

SmartSerialMail kann wieder Empfänger ohne E-Mail-Adresse importieren.

Die Anordnung der Spalten von Empfängerlisten wird beim Start korrekt wiederhergestellt.

Die Prozessor- und Speicherauslastung wurde verringert und die Geschwindigkeit in einigen Situationen erhöht.

Ein Fehler beim Start von SmartSerialMail auf einem skalierten Bildschirm wurde behoben.

Beim Intervallversand können nun Intervalle mit mehr als 999 E-Mails konfiguriert werden.

Die zum Outlook-Import verwendete Komponente wurde aktualisiert.

Die Liste der Schnellbausteine ist nun alphabetisch sortiert. (nur Enterprise Edition)

Ein Fehler bei der Verwendung komplexer Platzhalter-Funktionen wurde behoben. (nur Enterprise Edition)

Die Anzeige der Statistiken wurde verbessert. (nur Enterprise Edition)

Der Dialog zum Bereinigen von HTML-Code kann Ihre letzte Auswahl nun speichern.

Unter bestimmten Umständen wurden Schnellbausteine im Kontextmenü doppelt angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben. (nur Enterprise Edition)

Im "Nur-Text-Teil" von E-Mails wurde hinter Platzhaltern ein zusätzliches Leerzeichen eingefügt. Dies wurde behoben.

Vom PHP Anmeldeformular wurde ein E-Mail-Header mit einem unnötigen Zeilenumbruch erstellt. Dies konnte in manchen Umgebungen zu Problemen führen und tritt nun nicht mehr auf.

Wenn eine Blacklist als verknüpfte Tabelle angelegt war, konnte es beim Vergleich einer Empfängerliste mit dieser Blacklist zu einem Absturz kommen. Dieser Fehler wurde behoben. (nur Enterprise Edition)

SmartSerialMail verwendet nun die geläufigste Indextabelle für die Base64 Codierung. (nur Enterprise Edition)

Die Message-ID einer E-Mail wird nun mit Punkten als Trennzeichen erstellt statt wie bisher mit Bindestrich.

 

Version 7.3 : 19 September 2016

 

Allgemein
 

Der Speicherverbrauch und die Ladegeschwindigkeit von Empfängerlisten, Vorschau und Versand wurden drastisch verbessert.

Die Ladegeschwindigkeit bei der Verwendung einer großen Anzahl Schnellbausteine wurde extrem verbessert. (nur Enterprise Edition)

Die Selbstreparatur der internen Datenbank wurde verbessert, Probleme mit alten Installationen oder beschädigten Datenbanken wurden behoben.

Für Access-Datenbanken kann nun manuell eine Komprimierung und Reparatur angestoßen werden.

Die Schnellnavigation ist nun standardmäßig ausgeblendet.

Die Darstellung der Programmoberfläche bei hohen Monitorauflösungen wurde stark verbessert.

Einige weitere Fehler wurden behoben und zahlreiche Verbesserungen wurden vorgenommen.

Diese Version wird die letzte sein, die unter Windows XP lauffähig ist.

 

Profile
 

Neue SMTP-Versandprofile werden nun standardmäßig mit TLS-Sicherheit erstellt.

Einige Fehler beim manuellen Verbindungstest wurden behoben.

Ein Programmfehler bei der Anzeige der Statistik wurde behoben. (nur Enterprise Edition)

 

Empfängerlisten
 

Die Geschwindigkeit und der Speicherverbrauch beim Arbeiten mit großen Empfängerlisten wurden drastisch verbessert.

Die Spalte "Letzter Versand" wird nun nach Datum sortiert.

Der Import von Access-Dateien mit Office 2016 ist nun möglich. (nur kostenpflichtige Versionen)

Die "Suche in allen Listen"-Funktion hat nun einen "Löschen"-Button, um die Suche zurückzusetzen.

Die Geschwindigkeit des Excel-Exportes wurde deutlich gesteigert.

Beim Sortieren der Empfängerliste gehen die markierten Einträge nicht mehr verloren.

Die Empfängerliste scrollt nun nicht mehr, wenn der Versandstatus einiger Einträge verändert wird.

Ein Export der Liste verändert nun nicht mehr die aktuelle Position in der Empfängerliste.

Die Statistik für den Versandstatus funktioniert nun auch für externe Tabellen. (nur Enterprise Edition)

Der Import zeigt nun immer die richtige Anzahl von importierten Einträgen an.

Der Import einer beschädigten Access-Datei führt nun nicht mehr zu einem Programmfehler. (nur kostenpflichtige Versionen)

Der Excel-Export enthält nun auch die "Status"-Spalte der Empfängerliste.

Der Filter "nicht gleich" funktioniert nun korrekt. (nur Enterprise Edition)

 

Inhalt
 

Die Funktionen "Wiederherstellen" und "Rückgängig" sind nun im HTML-Editor verfügbar.

Der Textfluss für Bilder (float) kann nun im HTML-Editor eingestellt werden.

Probleme mit der Darstellung von deutschen Umlauten wurden behoben.

Links, die Platzhalter verwenden, werden nun in der Link-Übersicht korrekt dargestellt. (nur Enterprise Edition)

Die Funktion "Löschen" im Kontextmenü löscht nun immer den aktuell selektierten Inhalt.

Die Platzhalterfunktion "printIfNotEmpty" funktioniert nun auch für Anhänge. (nur Enterprise Edition)

Der Hinweis beim Einfügen von Inhalten über die Zwischenablage aus MS Word wurde verbessert.

 

Vorschau
 

Die Ladezeit der Vorschau bei großen Empfängerlisten wurde deutlich verkürzt.

Die Absenderadresse des Profils wird nun standardmäßig als Test-E-Mail-Adresse eingesetzt.

Unter bestimmten Umständen hat SmartSerialMail beim Laden der Vorschau nicht mehr reagiert. Dies wurde behoben.

 

Versand
 

Der Versand wird nun bei großen Listen deutlich schneller geladen.

Das Zurückschreiben des Versandstatus in die Empfängerliste während eines laufenden Versands wurde mit einer automatischen Sicherung ausgestattet, sodass es auch bei einem Rechnerabsturz nicht mehr zu fehlenden Versandinformationen kommen kann.

Im Profil eingestellte Cc- und Bcc-Empfänger werden nun auch beim EWS-Versand berücksichtigt. (nur Enterprise Edition)

Mit gesetzter Profil-Option "Setze alle als ungesendet vor dem Versand" ist es ist nun möglich, einen Versandauftrag für eine Liste zu starten, die keine E-Mails mit dem Status "ungesendet" enthält. (nur Enterprise Edition)

Ein Fehler beim Zurückschreiben des Versandstatus (auch für externe Tabellen) wurde behoben. (nur Enterprise Edition)

Die Anzeige von zu versendeten Elementen für gefilterte Listen wurde korrigiert. (nur Enterprise Edition)

Der Link zur Tracking-Statistik bei einem abgeschlossenen Versandauftrag mit aktivierten Tracking funktioniert nun. (nur Enterprise Edition)

 

Listen-Management
 

Beim Einsammeln von Rückläufern, An- oder Abmeldungen werden nur dann neue Listen erzeugt, wenn es erforderlich ist. (nur Enterprise Edition)

Rückläufer mit dem Fehlercode "5.2.2 (mailbox full)" (Postfach voll) werden nun als temporäre Rückläufer und nicht mehr als permanente Rückläufer behandelt. (nur Enterprise Edition)

Die aktuell ausgewählte Empfängerliste ist nun auch in den Listen-Management-Aktionen auswählbar. (nur Enterprise Edition)

In den generellen Einstellungen kann nun eine E-Mail-Adresse zur Weiterleitung angegeben werden. (nur Enterprise Edition)

"Von Outlook einsammeln" funktioniert nun auch für E-Mail-Accounts im Online-Modus (Cache ausgeschaltet). (nur Enterprise Edition)

Eventuelle Fehlermeldungen des POP3- oder IMAP-Servers werden nun im Protokoll ausgegeben. (nur Enterprise Edition)

 

Version 7.2.2 : 26 November 2015

Ein Fehler bei der HTML-Verarbeitung wurde behoben: Ein Apostroph wird nun nicht mehr durch "'" ersetzt.

Ein Fehler beim Anzeigen der Statistiken in "Profil" wurde behoben. (nur Enterprise Edition)

Das Abspeichern eines Versandauftrags als Excel-Datei und das Speichern des Reports funktionieren nun wieder.

Ein Fehler beim Abspeichern der Vorschau als EML-Datei wurde behoben.

Die automatisch Generierung des Nur-Text-Teils für Schnellbausteine funktioniert wieder.

Nach dem Bearbeiten eines Alias Platzhalters wird dieser nicht mehr automatisch umbenannt. (nur Enterprise Edition)

Das Fenster bleibt beim Wechsel zu "Vorschau" nun im Vordergrund.

Nach dem Umbenennen eines Schnellbausteins wird dieser nun wieder ausgewählt. (nur Enterprise Edition)

Die Stabilität der Datenbankverbindung wurde verbessert.

 
Version 7.2.1 : 11 November 2015

Schnellbausteine können jetzt importiert und exportiert werden. (nur Enterprise Edition)

Die Duplikatssuche funktioniert wieder.

Die Beschriftung der BCC-Spalte wurde korrigiert. (nur Enterprise Edition)

Bildpfade mit Umlauten werden nun wieder richtig interpretiert.

Ein Fehler beim Einfügen von Text in die Suchfelder wurde behoben.

Die Subnavigation kann wieder eingeklappt werden.

Die Installation unter Windows XP funktioniert wieder.
 

Version 7.2 : 04 November 2015

 
Absenderprofil und Versand
 

Die neue Versand-Art "EWS" (Exchange Web Services) erlaubt die einfache Nutzung von SmartSerialMail in Verbindung mit Office 365. (nur Enterprise Edition)

Der Versand "Im Auftrag von" ("On behalf of") ist nun möglich.

Tracking-Statistik für Piwik: Ein neues Tortendiagramm im Absenderprofil zeigt die erzielten Konversionen (Conversions) in Relation zur Anzahl der gesendeten E-Mails. (nur Enterprise Edition)

S/MIME Probleme wurden behoben: Signierte E-Mails werden nun auch in Webmail-Clients korrekt dargestellt. (nur Enterprise Edition)

Im Feld Antwortadresse ("Reply-to") können nun auch Platzhalter verwendet werden. (nur Enterprise Edition)

Die Message-Id versendeter E-Mails enthält nun nicht mehr den internen Computernamen.

Der E-Mail-Header  "List-Unsubscribe" kann nun benutzerdefiniert gesetzt werden. (nur Enterprise Edition)

Der E-Mail-Header "List-Id" wird automatisch gesetzt und kann alternativ benutzerdefiniert gesetzt werden. (teilweise nur Enterprise Edition)

Die Versandart "Als Datei speichern" verwendet nun auch die Empfängeradresse im Namen. (nur Enterprise Edition)

Die automatische Erkennung der benötigten Einstellungen für neue Versandprofile wurde verbessert.

Der Export der Empfängerliste eines abgeschlossenen Versandauftrages funktioniert nun wieder.

Ruhezustand oder Neustart des PCs führen nun nicht mehr zu einem Neustart eines pausierten Versandauftrags.

 

Empfängerlisten  und Listenverwaltung
 

An- und Abmeldungen, Bestätigungen und Rückläufer können via Office 365 / EWS Anbindung abgerufen werden. (nur Enterprise Edition)

Es ist nun möglich nach einer E-Mail-Adresse in allen verfügbaren Empfängerlisten zu suchen.

Die Geschwindigkeit der Duplikat-Suche in einer Empfängerliste wurde drastisch verbessert.

Die Spalten einer Empfängerliste können nun mehr als 255 Zeichen beinhalten.

Das Einsammeln bzw. Verarbeiten von sogenannten "Soft-Bounces" (temporäre Rückläufer) ist nun möglich. (nur Enterprise Edition)

Die Verarbeitungsgeschwindigkeit von großen Listen wurde verbessert.

Fehlerhafte E-Mail Adressen in der Cc-Spalte werden nun auch hervorgehoben. (nur Enterprise Edition)

Große Postfächer (mit mehr als 2Gb Größe) können nun abgerufen und verarbeitet werden. (nur Enterprise Edition)

Probleme beim Import aus einer nicht-formatierten Textdatei wurden behoben.

Neue Empfängerlisten enthalten nun eine Spalte für "Bcc"-Empfänger. (nur Enterprise Edition)
 

Inhalte und Anhänge
 

Personalisieren von Anhängen: Schnellbausteine können nun genutzt werden um PDF und Bildanhänge zu erzeugen. (nur Enterprise Edition)

Benutzerdefinierte Vorlagen: Inhalte können nun als benutzerdefinierte Vorlage gespeichert werden.

Die Spalte "Last_Sent" (Datum der letzten Aussendung) kann als Platzhalter verwendet werden.

In der Vorschau kann eine E-Mail als PDF abgespeichert werden.

Dateinamen und Dateipfad Wildcards können nun für Anhänge verwendet werden. (nur Enterprise Edition)

Neue Platzhalter-Funktion "Save_As": Die zu verschickende E-Mail kann als Datei gespeichert werden. Mögliche Formate sind PDF, JPG oder HTML. (nur Enterprise Edition)

Neue Platzhalter Funktion "Include": Inhalte aus Dateien (Text-Dateien) können nun direkt in Inhalte eingebunden werden. (nur Enterprise Edition)

Neue Platzhalter Funktion "PrintIfNotEmpty": Ein Platzhalter wird nur ausgegeben, wenn sein Inhalt nicht leer ist. (nur Enterprise Edition)

Neue Platzhalter Funktion "Foreach": Für jedes Element einer Liste kann eine Ausgabe getätigt werden. (nur Enterprise Edition)

 

Oberfläche
 

SmartSerialMail unterstützt nun auch Windows 10.

Die CPU-Nutzung wurde drastisch verringert.

Das Flackern der Oberfläche in "Versand" beim Ausführen eines Versandauftrages wurde behoben.

Das Verhalten des Menübaums wurde verbessert: Ordner werden nicht mehr automatisch beim Speichern zugeklappt und der "Rechts-Klick" auf einen Eintrag im Menübaum funktioniert nun wie erwartet.

Die Oberfläche wurde für große Bildschirmauflösungen verbessert.

Zahlreiche weitere Fehlerkorrekturen und Verbesserungen wurden vorgenommen.