Tracking mit SmartSerialMail

<< Zum Inhaltsverzeichnis >>

Navigation:  Erweitert >

Tracking mit SmartSerialMail

Statistiken über Ihre Mailings können auf zwei unterschiedliche Arten erfasst werden.

Mithilfe von Bildern kann die Öffnungsrate erfasst werden und mithilfe von Tracking-Lösungen können Sie den Besuch bestimmter Links in Ihrem Mailing erfassen.

 

"Open-Rate"-Tracking

Das sogenannte "Open-Rate"-Tracking, also die Erfassung der Öffnungsrate gibt Aufschluss darüber, wie oft Ihre E-Mail von Empfängern geöffnet wurde.

Um "mitzählen" zu können, wie oft eine E-Mail geöffnet wurde benötigen Sie ein Bild in Ihrer E-Mail, dass nur in dieser verwendet wird und welches auf Ihrem Webserver liegt. Über die Zugriffstatistiken Ihres Webservers können Sie nun ersehen, wie oft das Bild geladen wurde und damit auch einschätzen wie oft die E-Mail tatsächlich gelesen wurde.

Diese Art von Erfassung ist allerdings aus verschiedenen Gründen sehr ungenau. Zum einen werden Bilder in E-Mails nicht von allen Nutzen geladen - viele Nutzer nutzen eine entsprechende  Funktion in Ihrem E-Mail-Programm um das Laden von Bildern zu unterbinden - und zum anderen werden Bilder oft auch von Spam-Filtern oder von E-Mail-Programmen geladen, ohne dass der Nutzer die E-Mail zwangsläufig auch wirklich gelesen hat. Schließlich werden bei großen online E-Mail-Hostern Bilder auch oft "gecached", d.h. ein Bild, dass in mehreren E-Mails vorkommt wird nur einmal geladen und dann immer wieder verwenden.

Aus diesen Gründen ist die Erfassung der Open-Rate sehr ungenau und in vielen Fällen sollte dem Link-Tracking der Vorzug gegeben werden.

 

Link-Tracking

Das sogenannte Link-Tracking, also das Erfassen von Klicks auf einzelne Links in Ihrem Mailing ist ein sehr mächtiges Werkzeug. Allerdings benötigen Sie dazu auch eine entsprechende Tracking-Lösung (wie Google-Analytics oder Piwik), die auf Ihrer Webseite eingebunden sein muss.

Die Tracking-Lösung stellt ihnen unterschiedliche Auswertungen zur Verfügung und ermöglicht es Ihnen sogenannte "Conversions" und "Goals" zu erfassen - also beispielsweise wie viele der Empfänger Ihrer E-Mail den Link zum Sonderangebot genutzt haben und wie viele davon dann auch tatsächlich ein beworbenes Produkt gekauft haben.

Damit Sie zwischen den einzelnen Links in Ihren Mailings unterscheiden können müssen diese mit einem sogenannten Tracking-Code versehen werden. Je nach eingesetzter Tracking-Lösung gibt es unterschiedlich viele Daten, die an einen Link angehangen werden können und die in Ihrer Tracking-Lösung dann erfasst werden können.

 

Tracking in SmartSerialMail

SmartSerialMail unterstützt Sie bei beiden Arten des Tracking.

Um Öffnungsraten zu erfassen benötigen Sie - wie oben erläutert - ein Bild, dass auf Ihrem Webserver liegt, also im Internet erreichbar ist.

Wenn Ihnen bereits geeignete Bilder auf Ihrer Webseite zur Verfügung stehen - also solche, die an keiner anderen Stelle verwendet werden - können Sie einfach in Ihrem E-Mail-Inhalt diese Bilder einfügen.

Andernfalls können Sie auch einfach Bilder von Ihrem Computer im E-Mail-Inhalt nutzen und diese dann bequem und direkt aus SmartSerialMail heraus auf Ihren Webserver hochladen. Diese Funktion ist übrigens nicht nur interessant um Statistiken über die Anzahlt der Bildzugriffe zu generieren, sondern auch eine gute Möglichkeit die Größe Ihrer E-Mail klein zu halten. Bilder, die auf Ihrem Webserver oder generell im Internet liegen, werden nicht mit der E-Mail versendet, sondern erst beim Empfänger geladen.

Um Link-Tracking einzubinden ist es erforderlich die Links in Ihrem E-Mail-Inhalt mit entsprechenden Tracking-Codes zu versehen.

SmartSerialMail bietet Ihnen eine komfortable Link-Übersicht über die Links in Ihrer E-Mail und hilft Ihnen dabei die benötigten Angaben zu jedem Link zu machen.