Knowledge Base

TreeSize



Hallo und herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank.
Unsere Fachexperten liefern hier Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden.
Beginnen Sie Ihre Informationssuche hier, um schnell und einfach auch Ihre Antwort zu finden.
Geben Sie bitte einen Suchbegriff ein oder wählen Sie eine der obenstehenden Kategorien aus.



Alle Einträge (Seite 2 / 5)

Kann TreeSize Professional nach leeren Verzeichnissen suchen?

Da leere Verzeichnisse auf NTFS Laufwerken keinen Platz belegen, kostet die Suche nach ihnen also Zeit, aber gewinnt keinen Plattenplatz zurück. Außerdem gibt es Verzeichnisse, in denen Programme nur während ihrer Laufzeit (temporäre) Dateien ablegen. Diese Verzeichnisse zu löschen kann Fehlermeldungen oder Fehlfunktionen verursachen, wenn solche Programme das nächste Mal gestartet werden. Um leere Verzeichnisse zu finden, setzen Sie in der benutzerdefinierten Dateisuche auf dem Reiter "Größe/Attribute" die maximale Größe auf 0 und haken nur "Ordner einbeziehen" an.Was Sie außerdem tun können, ist einen im Hauptmodul untersuchten Verzeichniszweig komplett nach Excel zu exportieren und Excels "Auto Filter" Funktion zu verwenden, um alle Verzeichnisse zu finden, die null Dateien enthalten. Bitte versichern Sie sich vor dem Export, dass die Option "Extras > Optionen > Export > Excel > Tiefe des Verzeichnisbaums > Kompletten Verzeichnisbaum exportieren" aktiviert ist.

Gibt es bekannte Probleme im Umgang mit TreeSize Professional auf einem Citrix Server?

TreeSize Professional läuft in einer Citrix Umgebung, es gibt zur Zeit keine bekannten Probleme. Bitte beachten Sie, dass Sie für jeden Citrix-Client, auf dem TreeSize Professional zur Ausführung bereit steht, eine Lizenz benötigt wird.

Gibt es TreeSize auch für Android?

Es gibt keine TreeSize App für Android. Aber Sie können Ihr Mobiltelefon mit der TreeSize Windows Desktop Anwendung scannen, wenn Ihr Mobilgerät via USB mit Ihrem PC verbunden und entsperrt ist. Für weitere Details zu diesem Thema besuchen Sie bitte: www.jam-software.de/treesize/scan-smartphones-and-mobile-devices.shtml

Wenn ich einen TreeSize Professional Report mittels Adobe Acrobat in eine PDF-Datei drucken will, erscheint die Fehlermeldung "Access violation at address 70001CC7 in module 'AD2KReGP.DLL '. Read of address 00000000." Woran liegt das?

Es handelt sich hierbei um einen Fehler im Druckertreiber von einigen Version von Acrobat 7, ältere Versionen und andere PDF-Drucker sind nicht betroffen. Er tritt auch mit anderen Anwendungen auf und kann nur durch ein Update von Abobe Acrobat 7 behoben werden.

Wenn ich das Setup (.EXE) über den Internet Explorer [IE11] herunterlade, erhalte ich die folgende Fehlermeldung: "Die Signatur dieses Programms ist beschädigt oder ungültig".

Keine Sorge, dies ist (zumindest für den Download unserer Software) kein Sicherheitsmangel.

Im Internet Explorer werden seit dem 1. Januar 2016 keine SHA1 Signaturen mehr unterstützt, auch wenn das zur digitalen Signierung der Setup-Dateien verwendete Zertifikat noch gültig ist. Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Datei wird heruntergeladen, kann allerdings über den Download des IE nicht ausgeführt werden.
Zum Installieren der Software navigieren Sie zu dem Pfad, unter dem Sie die Datei gespeichert haben, und führen Sie das Setup manuell aus.

Wenn Sie überprüfen wollen, ob die Signatur gültig ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Setup-Datei und wählen Sie den Reiter "Digitale Signaturen".

Exportierte Dateien, die mit Hilfe eines geplanten Tasks erstellt wurden unterscheiden sich von denen, die ich mit Hilfe der Benutzeroberfläche erstellt habe. Wie kann ich sicherstellen, dass beide Exporte die selben Einstellungen verwenden

Die häufigste Ursache für ein solches Verhalten ist, dass der geplante Task unter einem anderen Benutzerkonto läuft als die Benutzeroberfläche. So könnte beispielsweise eines der beiden als Administrator ausgeführt worden sein, während das andere als normaler Benutzer gestartet wurde.


Um sicher zu stellen, dass ein Task für alle Benutzer dieselben Einstellungen für den Export wie die aktuelle Oberfläche verwendet, können Sie Ihre Optionen unter "Start" > "Optionen" > "Exportieren" in eine Datei exportieren und diese im geplanten Task verwenden. Wählen Sie dazu im Task Scheduler die Option "Gesp. Optionen nutzen" in Verbindung mit der zuvor erstellten Datei. Sie können die Kommandozeilenparameter des Tasks auch manuell, über den Windows Task Scheduler editieren. Fügen Sie dazu die Kommandozeilenoption /OPTION <pfadDerOptionenDatei> hinzu.

TreeSize Professional zeigt beim Starten die Fehlermeldung " .NET Framework nicht installiert - Diese Anwendung benötigt eine aktuellere Version des .NET Frameworks um korrekt zu arbeiten" und beendet sich.

TreeSize Professional benötigt zum korrekten Ausführen das .NET Framework in der Version 4.0 oder höher. Installieren Sie eine aktuellere .NET Version. Bei der Installation von TreeSize Professional wird die vorhandene .NET-Version geprüft und ggf. angeboten, diese zu aktualisieren.

TreeSize Professional zeigt die Fehlermeldung "Assembly wurde nicht gefunden - Eine .NET Assembly konnte nicht geladen werden." beim Starten und beendet sich.

TreeSize Professional benötigt zum korrekten Ausführen die beiden Bibliotheken "Jam.Interop.dll" und "ChartAssembly.dll" neben der .exe Datei. Eine Neuinstallation stellt sicher, dass sich diese Bibliotheken an der richtigen Stelle befinden.

Verwendet TreeSize die Einheit Gigabyte, oder Gibibyte?

TreeSize verwendet zur Umrechnung der Größeneinheiten Mebi-, Gibi- und Tebibyte. Es werden jedoch die "üblichen" Einheiten Megabyte (MB), Gigabyte (GB) und Terabyte (TB) angezeigt. Wir haben uns für diese Vorgehensweise entschieden, um Verwirrung bei den Benutzern vorzubeugen, da es heutzutage üblich ist von der Einheit Terabyte zu sprechen, auch wenn damit eigentlich Tebibyte gemeint ist.

Ich würde gerne Scan-Resultate, die ich per XML-Datei abgespeichert habe, direkt aus Windows-Explorer öffnen, ohne vorher TreeSize zu starten und die "Import Scan"-Funktion im Menü zu verwenden.

Dies ist möglich, indem ein neuer Eintrag ins "Senden an"-Menü des Windows-Explorers angelegt wird:

1. Öffnen Sie den Ordner "%APPDATA%\Microsoft\Windows\SendTo".
2. Erstellen Sie eine neue Verknüpfung zu Ihrer TreeSize.exe
3. Öffnen Sie die Eigenschaften der neuen Verknüpfung.
4. Im Feld "Ziel", fügen Sie die Kommandozeilenoption "/OPEN" hinzu.
5. Bestätigen Sie mit "OK".

Von nun an können Sie Scan-Ergebnisse, die per XML-Datei abgelegt wurden, innerhalb von Windows Explorer direkt in TreeSize öffnen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf die XML-Datei und wählen unter "Senden an" -> "TreeSize Professional".

Das Datum für "Letzter Zugriff" wird scheinbar nicht aktualisiert. Woran liegt das?

Seit Windows Vista/Server 2008 hat Microsoft das automatische Aktualisieren dieses Datumswertes standardmäßig deaktiviert, um die Performance des NTFS Dateisystems positiv zu beeinflussen. Dieses Datum wird auch dann nicht mehr aktualisiert, wenn die Datei geändert wurde. 
Daher kann das Datum des letzten Zugriffs älter sein als das, der letzten Änderung

Für weitere Informationen hierzu lesen Sie bitte folgenden  MSDN Artikel:
https://technet.microsoft.com/en-us/library/cc959914.aspx
http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc781134(WS.10).aspx

Wieso zeigt mir TreeSize keine Netzlaufwerke an?

Seit Windows Vista implementiert Microsoft in seinen Betriebssystemen striktere Sicherheitsbestimmungen. Als Seiteneffekt werden in Anwendungen, die mit administrativen Rechten ausgeführt werden, keine Netzlaufwerke mehr angezeigt (in Windows 8 und höher). Das liegt daran, dass Windows verschiedene Benutzerumgebungen für als Administrator gestartete Prozesse und für normale Prozesse verwendet.

Es gibt verschiedene Problemlösungen, welche jedoch trotzdem den Zugriff auf Netzlaufwerke ermöglichen:

  • Benutzen Sie "Extras > Netzlaufwerk Verbinden" oder "UNC Pfad oder Laufwerk hinzufügen" im Kontextmenü der Laufwerksübersicht. 
  • Starten Sie TreeSize nur als Administrator wenn unbedingt erforderlich.
  • Geben Sie manuell den UNC-pfad (z.B. "\\server\share") des Netzlaufwerks in die Laufwerk-Drop-Down-Liste ein und drücken Sie Enter. 
  • Aktivieren Sie "Linked Connections" so wie hier beschrieben: http://www.jam-software.de/knowledgebase/6898