Knowledge Base

SmartPOP2Exchange



Hallo und herzlich Willkommen in unserer Wissensdatenbank.
Unsere Fachexperten liefern hier Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden.
Beginnen Sie Ihre Informationssuche hier, um schnell und einfach auch Ihre Antwort zu finden.
Geben Sie bitte einen Suchbegriff ein oder wählen Sie eine der obenstehenden Kategorien aus.



Alle Einträge (Seite 8 / 9)

Warum benutzen Sie keine Aktivierungsschlüssel um von der Testversion zur Vollversion zu wechseln?

Solche Schlüssel sind sehr leicht im Netz zu verbreiten und deshalb arbeiten wir mit getrennten Test- und Vollversionen. Nach der Bestellung erhält der Kunde eine Internetadresse, um das Programm herunterzuladen. Außerdem bekommt er ein Passwort welches zur Installation der Anwendung benötigt wird. Beides sollte an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.

Obwohl ich eine Vollversion von SmartPOP2Exchange gekauft habe, erscheint immer noch ein "UNREGISTRIERT ". Warum ist das so?

Es gibt 3 Möglichkeiten warum ein "UNREGISTRIERT" erscheint:

1. Sie haben die Vollversion nicht heruntergeladen und installiert, nachdem Sie die Vollversion erstanden haben.

2. Sie haben aus Versehen die Testversion installiert. (Wurden Sie nach einem Passwort gefragt?)

3. Sie haben die Vollversion in einem anderen Verzeichnis als die Testversion installiert, ohne die Testversion zu deinstallieren. Das Betriebssystem  nutzt nun u.U. immer noch den Pfad zur Testversion beim Startaufruf.

Gibt es eine Möglichkeit zu testen, ob mein Exchange Server E-Mails via SMTP empfangen kann?

Geben Sie folgende Zeilen in der Kommandozeile ein. So simulieren Sie das Senden einer E-Mail via SMTP an den Exchange Server:
telnet [Your Exchange server 's IP] 25
HELO
MAIL FROM: smartpop2exchange@jam-software.com
RCPT TO: [your email address]
DATA
Test
.
QUIT

SmartPOP2Exchange gibt immer ein 'Invalid Address '-Fehler in der Log-Datei aus. Was bedeutet das, und was kann ich dagegen tun?

Dieser Fehler tritt auf, wenn eine Nachricht aufgrund einer ungültigen E-Mail-Adresse vom Exchange/SMTP Server abgelehnt wurde. E-Mail-Adressen müssen gemäß des RFC822 Standards formatiert sein (weitere Informationen zu RFC822 finden Sie unter: http://tools.ietf.org/html/rfc2822). Tritt ein solcher Fehler auf, dann beendet SmartPOP2Exchange den Download der Nachricht und versucht es im nächsten Intervall nochmals. Sie können solche Nachrichten löschen, indem Sie eine Regel erstellen, die Mails mit ungültigen Absenderadressen löscht. Es ist nicht möglich eine solche Nachricht weiterzuleiten, wenn der Exchange/SMTP Server sie ablehnt. Derartige E-Mails sind in der Regel Spam-Mails, die mit fehlerhaften Serienmailern versendet worden sind.

Warum bekomme ich noch immer Mails die Viren enthalten, obwohl ich die Antivirus-Funktion von SmartPOP2Exchange aktiviert habe?

Bitte vergewissern Sie sich, daß die Antiviren-Software korrekt konfiguriert ist. Genauere Hinweise zur Konfiguration finden Sie in unserer Online Hilfe.

Wieviele Nachrichten kann SmartPOP2Exchange pro Tag weiterleiten?

Die genaue Zahl hängt stark von dem System ab auf dem SmartPOP2Exchange läuft. Um den Durchsatz zu erhöhen, kann das Testen der Nachrichten auf Viren und/oder Spam ausgeschaltet werden.
Auf einem durchschnittlichen Server kann mit aktivierten Spam-Filter & Virus-Test eine Rate von 30000 Nachrichten pro Tag ereicht werden. Sind Spam-Filter und der Virus-Test abgeschaltet, sollten 100000 Nachrichten pro Tag möglich sein.

Warum dauert es so lange bis das Log-Datei-Formular geladen ist?

Das hängt mit der Größe der Log Datei zusammen. Verringern Sie die Anzahl der Tage die ein Eintrag in der Log-Datei bleibt um den Ladevorgang zu beschleunigen.

Funktioniert SmartPOP2Exchange auch mit Microsoft Exchange?

Ja. SmartPOP2Exchange arbeitet mit Microsoft Exchange und jeden anderen Standard SMTP-Server zusammen.

Kann ich SmartPOP2Exchange mit Sammelkonten verwenden, so dass E-Mails automatisch an die Adresse im To: Feld weitergeleitet werden?

Ja, das ist möglich. Aktivieren Sie hierfür die entsprechende Einstellung auf dem POP3 bzw. IMAP-Formular. Die E-Mail Adresse in den SMTP Einstllellungen wird dann als Fallback verwendet, falls SmartPOP2Exchange keine gültige Adresse im Mail-Header finden kann.

Ich möchte Nachrichten für Backup-Zwecke auf dem POP3-Konto belassen. Geht das?

Mit SmartPOP2Exchange ist es nicht möglich, Nachrichten auf dem POP3 Konto zu belassen. Darüber hinaus ist es auch nicht ratsam, das POP3 Konto zum Backup von Emails zu nutzen. Dies kann zu erheblichen Performanceeinbußen des Kontos und anderen Problemen führen.
Wenn Sie eine Mail auf dem Server belassen möchten und der Provider dies unterstützt, nutzen Sie statt POP3 das IMAP Protokoll. Ab V7.3 bietet SmartPOP2Exchange die Möglichkeit ein POP3 Konto in eine IMAP Konto zu konvertieren.
Zudem bietet SmartPOP2Exchange die Möglichkeit, mit Hilfe von Regeln Kopien eingehender Nachrichten an weiteren Email Adressen zu verschicken. Sie könnten so eine Art Backup-Konto einrichten, wohin alle Nachrichten weitergeleitet werden.

Ruft SmartPOP2Exchange E-Mails auch dann ab, wenn die Konfigurations-Anwendung nicht läuft?

Ja. SmartPOP2Exchange besteht aus einer Konfigurations-Anwendung und einem Systemdienst. Der Systemdienst wird automatisch mit Windows gestartet und führt das Abrufen der E-Mails aus. Die Konfigurations-Anwendung dient nur dem Überwachen und dem Verändern der Einstellungen.

Ich habe hier einen SBS 2003 installiert. Das Empfangen von E-Mails funktioniert einwandfrei. Leider kommen die gesendeten E-Mails nicht an. Was habe ich falsch eingestellt?

Für das Senden von E-Mails ist nicht SmartPOP2Exchange zuständig, das macht komplett der Exchange Server selbst. Standardmäßig ist ein MS Exchange Server so konfiguriert, dass er E-Mails direkt an den Mail Server des Empfängers sendet, was in den meisten Fällen in Ordnung ist. Sie können den Exchange Server aber auch anweisen, alle E-Mails über den Mail Server Ihres Providers zu senden, der in diesem Szenario dann "Smarthost" genannt wird. Diese Einstellungen können in den Eigenschaften von Administrative Gruppe \ Server \ "ihr" \ Protokolle \ SMTP \ Virtueller Standardserver für SMTP konfiguriert werden. Falls Ihr Provider zum Senden SMTP Authentifizierung fordert, kann dies auf dem Reiter "Erweitert" konfiguriert werden.